Greencoat Renewables erwirbt 50 Prozent Beteiligung an Borkum Riffgrund I

CMS und DLA Piper haben Greencoat bei der Transaktion umfassend rechtlich beraten. Die Verkäufer wurden umfassend von Hogan Lovells beraten. Ørsted wurde von Hengeler Mueller beraten.

Greencoat Renewables PLC erwirbt insgesamt 50 Prozent des in der deutschen Nordsee gelegenen Offshore-Windparks Borkum Riffgrund I von Kirkbi Invest A/S und William Demant Invest A/S, wobei Kirkbi Invest A/S ihren 31,5 Prozent Anteil und William Demant Invest A/S ihren 18,5 Prozent Anteil an dem Projekt verkauft. Der Windpark wurde von Ørsted entwickelt und gebaut. Ørsted bleibt mit 50 Prozent Anteilseigner des Windparks und wird im Rahmen eines langfristigen Vertrags weiterhin Betriebs-, Wartungs- und Managementdienstleistungen für den Windpark erbringen. Der Gesamtkaufpreis für die Transaktion beträgt rund 350 Millionen Euro. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt behördlicher Genehmigungen und wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2022 abgeschlossen.

Der Erwerb von Borkum Riffgrund I wird zur Strategie von Greencoat Renewables beitragen, ein diversifiziertes Portfolio von qualitativ hochwertigen Anlagen zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien aufzubauen, welches durch starke vertraglich vereinbarte Cashflows unterstützt wird. Zudem wird er die weitere Expansion von Greencoat in Kontinentaleuropa fördern. Es ist die erste Akquisition von Greencoat Renewables in Deutschland und gleichzeitig der Einstieg in den Offshore-Windmarkt.

Greencoat Renewables PLC ist ein Investor für Infrastrukturanlagen im Bereich der erneuerbaren Energien im Euro-Raum. Ursprünglich konzentrierte sich das Unternehmen ausschließlich auf den Erwerb und die Verwaltung von Windparks in Irland. Inzwischen investiert Greencoat Renewables auch in Wind- und Solaranlagen in einigen anderen europäischen Ländern mit stabilen und robusten Rahmenbedingungen für erneuerbare Energien. Greencoat Renwables wird von Greencoat Capital LLP verwaltet, einem erfahrenen Investmentmanager im Bereich der börsennotierten Infrastruktur für erneuerbare Energien.

Das CMS Team umfasste Dr. Holger Kraft (Bild), Lead Partner, Hamburg; Matthias Sethmann, Principal Counsel, Hamburg; Dr. Luise Pelzer, Senior Associate, Hamburg; Charlotte von der Heydt-von Kalckreuth, Senior Associate, Hamburg; Dr. Stefan Kühl, Associate, Hamburg, alle Corporate/M&A; Dorothée Janzen, Partner, Hamburg; Dr. Christiane Kappes, Partner, Hamburg, beide Regulatory; Dr. Fritz von Hammerstein, Partner, Hamburg; Jan Gröschel, Senior Associate, Hamburg; Katja Meisel, Associate, Hamburg, alle Real Estate & Public; Dr. Martin Mohr, Partner, Stuttgart, Tax Law; Dr. Dirk Baukholt, Principal Counsel, Frankfurt/Main; Dr. Tobias Kilian, Principal Counsel, Frankfurt/Main, beide Insurance Law; Christoff Henrik Soltau, Partner, Hamburg; Kai Neuhaus, Partner, Brüssel; 
Moritz Pottek, Senior Associate, Brüssel; Dr. Robert Bodewig, Associate, Hamburg, alle Competition & EU.

Das DLA Piper Team wurde von Christian Bredtoft Guldmann (Partner, Kopenhagen) geleitet.

Das Hengeler Mueller Team umfassste die Partner Dr. Sebastian Schneider (M&A/Energie, Frankfurt) und Dr. Thorsten Mäger (Kartellrecht, Düsseldorf), die Counsel Andreas Breier (M&A/Energie, Berlin) und Dr. Jörg Meinzenbach (Kartellrecht, Düsseldorf) sowie die Associates Dr. Marika Öry und Georg Tauser (beide M&A, Frankfurt).

Inhouse waren bei Ørsted Fabian Schulze (Senior Commercial Asset Manager), Suzanne Flockhart (Lead Commercial Manager) und Saliha Bardasi (Senior Attorney) für die Transaktion verantwortlich.

Das Team von Hogan Lovells für KIRKBI Invest A/S und William Demant Invest A/S umfasste Dr. Alexander Koch (Partner), Malte Neumann (Senior Associate, beide M&A/Energie), Joy Baur, Gesa Unland-Miramov (beide Associates, M&A) , David Gherdane (Senior Associate, Finanzen); Dr. Mathias Schönhaus (Partner), Anja Brunthaler (Senior Associate, beide Steuerrecht); Dr. Joachim Habetha, Dr. Jörg Herwig (beide Partner, beide M&A), Amy Bruland (Associate, Finance); Christian Ritz (Partner), Dr. Lukas Rengier (Counsel), Dr. Dennis Cukurov (Associate, alle Kartellrecht).

Involved fees earner: Moritz Pottek – CMS DeBacker; Dirk Baukholt – CMS Hasche Sigle; Robert Bodewig – CMS Hasche Sigle; Jan Gröschel – CMS Hasche Sigle; Dorothée Janzen – CMS Hasche Sigle; Christiane Kappes – CMS Hasche Sigle; Tobias Kilian – CMS Hasche Sigle; Holger Kraft – CMS Hasche Sigle; Stefan Kühl – CMS Hasche Sigle; Martin Mohr – CMS Hasche Sigle; Kai Neuhaus – CMS Hasche Sigle; Luise Pelzer – CMS Hasche Sigle; Matthias Sethmann – CMS Hasche Sigle; Christoff Soltau – CMS Hasche Sigle; Charlotte von der Heydt-von Kalckreuth – CMS Hasche Sigle; Fritz von Hammerstein – CMS Hasche Sigle; Christian Guldmann – DLA Piper; Andreas Breier – Hengeler Mueller; Thorsten Mäger – Hengeler Mueller; Jörg Meinzenbach – Hengeler Mueller; Marika Öry – Hengeler Mueller; Sebastian Schneider – Hengeler Mueller; Georg Tauser – Hengeler Mueller; Joy Baur – Hogan Lovells; Amy Bruland – Hogan Lovells; Anja Brunthaler – Hogan Lovells; Dennis Cukurov – Hogan Lovells; David Gherdane – Hogan Lovells; Joachim Habetha – Hogan Lovells; Hanns Jörg Herwig – Hogan Lovells; Alexander Koch – Hogan Lovells; Malte Neumann – Hogan Lovells; Lukas Rengier – Hogan Lovells; Christian Ritz – Hogan Lovells; Mathias Schönhaus – Hogan Lovells; Gesa Unland-Miramov – Hogan Lovells;

Law Firms: CMS DeBacker; CMS Hasche Sigle; DLA Piper; Hengeler Mueller; Hogan Lovells;

Clients: Greencoat Renewables PLC; Kirkbi; William Demant Holding A/S; Ørsted;

Author: Giulia Di Palma