Heyflow sammelt 6 Millionen US-Dollar in Finanzierungsrunde ein

YPOG hat Project A bei der Transaktion beraten.

Das Hamburgr Software-Startup Heyflow hat in einer Seed-Finanzierungsrunde insgesamt 6 Millionen US-Dollar eingesammelt.

Die Runde hat ein Volumen von $ 6 Millionen. Neben Lead-Investor Project A beteiligten sich als weitere Investoren auch Atlantic Labs, Possible Ventures sowie einige Angel-Investoren.

Heyflow wurde 2020 von Dustin Jaacks (ehemals Google) und Amir Bohnenkamp (ehemals Medwing, BCG Digital Ventures) in Hamburg gegründet und bietet Unternehmen eine No-Code-Plattform, mit der sie ohne Codesprache interaktive Clickflows erstellen und integrieren können. Das Programmieren entfällt und die Lösung funktioniert innerhalb kürzester Zeit. Anwendungsbeispiele sind Onboarding- und Anmelde-Flows, Lead-Generierung und Maßnahmen zur Kundenbindung im Finanz-, Versicherungs- oder Recruiting-Bereich. Darüber hinaus können die interaktiven Elemente beispielsweise auch in Marketing- und Werbekampagnen eingesetzt werden. Das eingeworbene Kapital soll für das weitere Wachstum verwendet werden.

Das YPOG Team umfasste Dr. Frederik Gärtner (Bild – Federführung/Transaktionen), Partner, Jonas Huth, (Transaktionen), Associate; Alexander Sekunde (Transaktionen), Associate.

Involved fees earner: Frederik Gartner – YPOG; Jonas Huth – YPOG; Alexander Sekunde – YPOG;

Law Firms: YPOG;

Clients: Project A Ventures GmbH & Co. KG;

Author: Federica Tiefenthaler