MAYD sammelt €13 Mio. in Seed-Finanzierungsrunde

BMH BRÄUTIGAM hat Earlybird Venture Capital beraten.

Mayd, ein Schnell-Lieferdienst für Medikamente, hat eine beachtliche Seedrunde in Höhe von insgesamt 13 Millionen Euro abgeschlossen.

Neben Earlybird Ventures investieren auch 468 Capital und Target Global in das von Hanno Heintzenberg und Lukas Pieczonka (McMakler-Gründer) gegründete Berliner Unternehmen, welches als erste europäische Instant Delivery Plattform für Medikamente an den Start geht.

Das Unternehmen bietet seinen Berliner Nutzern über die MAYD App einen 30-Minuten-Lieferservice für zunächst freiverkäufliche Apothekenprodukte und geht damit unmittelbar vor dem anstehenden Start des E-Rezeptes im Januar 2022 auf den Markt. Nach dem Roll-Out in Berlin, sollen weitere deutsche Städte und die Erschließung des europäischen Marktes folgen. Weiterhin soll der Service auch auf die Bestellung verschreibungspflichtiger Produkte ausgeweitet werden. Bei einer Bestellung zwischen 8 und 24 Uhr liefert MAYD die gewünschten Produkte an 7 Tagen pro Woche über eine an die Apotheken angebundene Boten-Flotte innerhalb von 30 Minuten bis an die Haustür. Ohne zusätzliche Lieferkosten und unabhängig vom Bestellwert.

Das BMH BRÄUTIGAM Team bestan aus Bastian Reinschmidt (Bild), Daniel Schlichting, Dr. Sebastian Krieg, Jonas Kiehne (Venture Capital).

Involved fees earner: Jonas Kiehne – BMH Bräutigam; Sebastian Krieg – BMH Bräutigam; Bastian Reinschmidt – BMH Bräutigam; Daniel Schlichting – BMH Bräutigam;

Law Firms: BMH Bräutigam;

Clients: Earlybird Venture Capital GmbH & Co. KG ;

Author: Federica Tiefenthaler