FoodLabs strukturiert den neuen € 100-Millionen-FoodTech-Fonds FoodLabs

YPOG hat FoodLabs beraten.

FoodLabs hat die Strukturierung seines ersten Early-Stage-Fonds FoodLabs verkündet. Der neue Fonds hat das Final Closing bei € 100 Millionen erreicht und wird sich auf Startups im Bereich Lebensmittelproduktion, Gesundheit und Nachhaltigkeit fokussieren – und intensiviert somit seine Investitionen in wachstumsstarke Unternehmen mit positiver Wirkung auf den Planeten und seine Menschen. Neben institutionellen Investoren wie Bitburger, Gemüsering, KfW, EIF oder Döhler haben sich auch Family Offices an dem Fonds beteiligt.

FoodLabs ist ein führender europaweiter Early-Stage VC-Investor und Venture Studio für Lebensmittel, Gesundheit und Nachhaltigkeit. Der VC wurde von Christophe F. Maire gegründet. Seit 2016 hat FoodLabs mehr als 30 Early-Stage FoodTech-Startups aufgebaut und in diese investiert. Mit einem thesengetriebenen und wachstumsorientierten Ansatz investiert FoodLabs in Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Lebensmittelindustrie. FoodLabs hat bereits als früher Investor in einige der bahnbrechendsten und am schnellsten wachsenden europäischen Unternehmen investiert, darunter Infarm, Meatable, Mushlabs, Sanity Group, Formo und Gorillas.

Das YPOG Team umfasste Jens Kretzschmann (Bild Strukturierung, Steuern/Federführung, Partner),
Dr. Helder Schnittker (Strunkturierung, Steuern, Partner), Dr. Sebastian Schödel (Corporate, Associated Partner), Michael Blank (Steuern, Fondsdokumentation, Associate), Dr. Dajo Sanning (Steuern, Associate), Dr. Saskia Bong (Steuern, Associate) und Ivo Schmiedt (Fondsdokumentation, Associate).

Involved fees earner: Michael Blank – YPOG; Saskia Bong – YPOG; Jens Kretzschmann – YPOG; Dajo Sanning – YPOG; Ivo Schmiedt – YPOG; Helder Schnittker – YPOG; Sebastian Schödel – YPOG;

Law Firms: YPOG;

Clients: FoodLabs;

Author: Federica Tiefenthaler