Northern Data übernimmt Bitfield

Gleiss Lutz hat Northern Data AG beraten.

Der führende High Performance Computing (HPC) Infrastrukturanbieter Northern Data AG („Northern Data“) hat den Erwerb von bis 100 Prozent (mindestens aber gut 86 Prozent) am Bitcoin-Miner Bitfield N.V. und damit mittelbar den Erwerb von rund 33.000 ASIC-Minern auf Basis einer Gesamtunternehmensbewertung von bis zu 400 Millionen Euro verkündet.

In der aktuellen Ausbaustufe umfassen die Standorte von Bitfield eine Mining-Rechenleistung von rund 0,7 Exahash. Nach vollständigem Einbau bis Ende des 1. Quartals 2022 liegt die Mining-Rechenleistung von Bitfield insgesamt bei etwa 3 Exahashes. Die Rechenleistung wird emissionsfrei betrieben. Die Transaktion erfolgt im Wege einer Sachkapitalerhöhung gegen Ausgabe von bis zu 5,1 Millionen neuen Aktien der Northern Data AG (zum gewichteten Durchschnitt der Xetra-Schlusskurse der letzten 60 Handelstage vor dem 22. September 2021), die mit Abschluss der Transaktion vollzogen wird.

Mit den Übernahmen von Bitfield und vor einigen Wochen Decentric Europe stellt Northern Data die Weichen für seine Wachstumsstrategie, mit dem Ziel, Northern Data mit grüner Energie und einer skalierbaren Kostenstruktur zum führenden „Value Generator“ für HPC-Infrastrukturlösungen mit globaler Präsenz weiterzuentwickeln. Im Zentrum stehen dabei die Geschäftsfelder Bitcoin-Hosting und Services, Altcoin Mining, Bitcoin Mining und Cloud Computing.

Die börsennotierte Northern Data AG entwickelt und betreibt globale Infrastrukturlösungen im Bereich HPC und liefert die Infrastruktur für diverse HPC-Anwendungen in Bereichen wie Bitcoin Mining, Blockchain, Künstliche Intelligenz, Big Data Analytics, IoT oder Rendering. Northern Data bietet seine HPC-Lösungen sowohl in großen, stationären Rechenzentren an als auch in mobilen Hightech-Rechenzentren, die an jedem Standort weltweit aufgestellt werden können. Dabei kombiniert das Unternehmen selbst entwickelte Soft- und Hardware mit intelligenten Konzepten und einer besonders nachhaltigen Kühltechnologie. Der Northern Data-Konzern beschäftigt aktuell rund 200 Mitarbeiter.

Das Gleiss Lutz-Team umfasste Dr. Andreas Löhdefink (Bild – Partner, Federführung), Dr. Cornelia Topf (Partner, beide M&A), Dr. Stephan Aubel (Partner, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, alle Frankfurt), Dr. Stefan Weidert (Partner, IP/IT, Berlin), Dr. Jacob von Andreae (Partner, Öffentliches Wirtschaftsrecht, Düsseldorf), Dr. Kai Birke (Partner, Finance), Dr. Wolfgang Bosch (Partner, Kartellrecht), Dr. Christina Aye (Counsel, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht), Dr. Dirk Scherp (Of Counsel, Compliance & Investigations), Dr. Christoph Auchter, Kevin Löffler (beide M&A; alle Frankfurt), Aylin Hoffs, Lennart Förster (beide Öffentliches Wirtschaftsrecht, Düsseldorf), Jan Hinrichs (IP/IT, Berlin), Jana Pinto Escaleira (Finance), Marina Stoklasa, Felix Wrocklage (beide Compliance & Investigations), Dr. Juliane Langguth (Kartellrecht, alle Frankfurt).

Involved fees earner: Stephan Aubel – Gleiss Lutz; Christoph Auchter – Gleiss Lutz; Christina Aye – Gleiss Lutz; Kai Arne Birke – Gleiss Lutz; Wolfgang Bosch – Gleiss Lutz; Jana Pinto Escaleira – Gleiss Lutz; Lennart Förster – Gleiss Lutz; Jan Hinrichs – Gleiss Lutz; Aylin Hoffs – Gleiss Lutz; Kevin Löffler – Gleiss Lutz; Andreas Löhdefink – Gleiss Lutz; Marina Stoklasa – Gleiss Lutz; Dirk Scherp – Gleiss Lutz; Cornelia Topf – Gleiss Lutz; Jacob von Andreae – Gleiss Lutz; Stefan Weidert – Gleiss Lutz; Felix Wrocklage – Gleiss Lutz;

Law Firms: Gleiss Lutz;

Clients: Northern Data AG;

Author: Federica Tiefenthaler