RITTERSHAUS verstärkt Immobilien- und Energiepraxis mit 15-köpfigem Team von Arnecke Sibeth Dabelstein

RITTERSHAUS verstärkt Immobilien- und Energiepraxis mit 15-köpfigem Team von Arnecke Sibeth Dabelstein

Die Wirtschaftskanzlei RITTERSHAUS erweitert ihre Immobilien- und Energiepraxis in München und Frankfurt kräftig mit erfahrenen Anwälten von Arnecke Sibeth Dabelstein. Zum 1. Oktober 2021 schließt sich ein eingespieltes 15-köpfiges Team für Immobilientransaktionen und -finanzierungen, privates und öffentliches Baurecht, Vergaberecht sowie Energierecht um die renommierten Partner Prof. Dr. Antje Boldt und Steffen Holatka in Frankfurt sowie Dr. Michael Grünwald, Dr. Wolfgang Patzelt, Dr. Daniel Pflüger und Dr. Florian Hänle in München der Sozietät an. Durch den Wechsel des Teams wächst das Münchener Büro um elf, das Frankfurter Büro um vier Berufsträger. 

„Wir bauen die Expertise von RITTERSHAUS im Immobilien- und Baurecht durch den Beitritt dieses Teams mit marktführender Immobilienrechtskompetenz und ausgezeichneter Reputation auf einen Schlag signifikant aus. Diese herausragende Kompetenz unserer neuen Partner ist eine konsequente Verstärkung unserer bestehenden Real-Estate-Beratung sowie insbesondere unseres Münchner Büros und fügt sich ideal in unsere anerkannte Corporate- und M&A-Praxis ein“, erklärt Prof. Dr. Christof Hettich, Managing Partner der Sozietät. 

„RITTERSHAUS gehört zu den führenden deutschen, international ausgerichteten Kanzleien und steht für ganzheitliche innovative Beratungsansätze. Das von uns entwickelte innovative Modell der integrierten Projektabwicklung passt sehr gut zur mediationsanalogen Beratung bei RITTERSHAUS. Wir werden hier gemeinsam bei Großprojekten neue Wege in der Vermeidung und Beilegung streitiger Auseinandersetzungen gehen“, betont Prof. Dr. Antje Boldt. „Wir freuen uns darauf, in das dynamisch wachsende Team unsere besondere Expertise für Immobilien, Bauen und Energie einzubringen. RITTERSHAUS kann so noch umfassender den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie in hoch spezialisierter Weise betreuen, von der Projektakquisition und -finanzierung über die Baurechtschaffung und Projektrealisierung bis hin zur Veräußerung“, ergänzt Dr. Michael Grünwald. 

„Wir sehen in der Beratung von Immobilien-, Bau- und Infrastrukturprojekten einen enormen Wachstumsmarkt. Dies gilt umso mehr für den Bereich Erneuerbare Energien, insbesondere von Wind- oder Solarparks. Hier können wir unsere langjähre Expertise bei RITTERSHAUS einbringen“, erklärt Dr. Wolfgang Patzelt. 

Im Gespann mit der etablierten Immobilienrechtspraxis rund um die Partner Dr. Felix Klemt, Dr. Hartmut Fischer, Dr. Andreas Torka und Dr. Christoph Rung (alle Mannheim) sowie Bernhard Naujack (Frankfurt) schließt RITTERSHAUS damit zu den hoch spezialisierten Kanzleien im Bereich Real Estate auf, sowohl bei der Beratung von Kommunen als auch privater Investoren und Projektentwickler.

Für RITTERSHAUS ist dies ein weiterer Schritt in der strategischen Entwicklung zu einer der führenden deutschen Wirtschaftskanzleien. Seit jeher hat die Kanzlei konsequent auf Spezialisierung und innovative Ansätze gesetzt und zuletzt mit ihrer breit aufgestellten Gesellschaftsrechtspraxis durch die Beratung des Tübinger mRNA-Entwicklers CureVac sowie mit ihrer als marktführend anerkannten Private Client-Praxis für Aufsehen gesorgt. 

Mit den neu hinzukommenden Teams wird der RITTERSHAUS-Standort in München nochmals signifikant aufgewertet. „Damit gelingt es uns, in München ein Ausrufezeichen zu setzen“, freut sich Managing Partner Dr. Wolf-Henrik Friedrich. „Wir haben von Beginn unserer Gespräche an gemerkt, dass wir dasselbe Verständnis von einer fachlich hoch ambitionierten, freundschaftlich geprägten Kanzleikultur haben, welche immer auch über den Tellerrand des rein Juristischen schaut und großen Wert darauf legt, für die klügsten Nachwuchsköpfe attraktiv zu sein.“

Insgesamt wächst die Sozietät mit diesem Schritt auf 86 Berufsträger. Der Frauenanteil beträgt mittlerweile mehr als ein Drittel – mit steigender Tendenz. 

Über RITTERSHAUS
Mit zukünftig über 80 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten an den Standorten Frankfurt/Main, Mannheim und München hat sich RITTERSHAUS auf die Beratung von international agierenden mittelständischen Unternehmen spezialisiert. Der Schwerpunkt der 1969 gegründeten Wirtschaftskanzlei liegt im Gesellschaftsrecht mit besonderer Ausrichtung auf Umstrukturierungen, M&A-, Private-Equity- und Venture-Capital-Transaktionen, ferner auf Unternehmens-finanzierungen sowie Unternehmens- und Vermögensnachfolge. Weitere Tätigkeitsschwerpunkte sind Bank- und Kapitalmarktrecht, Arbeitsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Öffentliches Recht und IT-Recht sowie Immobilienrecht. Der Tätigkeitsschwerpunkt Immobilienrecht hat in 2021 durch den Beitritt der Real Estate-Einheit von Arnecke Sibeth Dabelstein erhebliche Verstärkung erfahren. Zudem ist RITTERSHAUS über Legalink in ein globales Netzwerk mit Kanzleien auf fünf Kontinenten eingebunden und betreut Mandate weltweit grenzüberschreitend.

Author: Federica Tiefenthaler

Leave a Reply

*