Joint Venture zwischen Volkswagen und Enel X

CMS und Dentons haben Volkswagen bei der Gründung des Joint Ventures umfangreich rechtlich beraten. Orrick hat Enel beraten.

Volkswagen und Enel X kooperieren in Italien bei der Elektromobilität. Dafür haben der deutsche Automobilhersteller und der Geschäftsbereich für fortschrittliche Energielösungen des Enel-Konzerns die Verträge für die Gründung eines Vollfunktions-Gemeinschaftsunternehmens mit gleichberechtigten Partnern unterzeichnet.

Zwischen 2021 und 2025 wird das Joint Venture in Italien ein High Power Charging-Netzwerk errichten und betreiben. In ganz Italien sind rund 3.000 Ladepunkte mit jeweils bis zu 350 Kilowatt Leistung geplant. Dabei konzentriert sich das Joint Venture auf Stadtzentren, wichtige Pendlerstrecken und Verbindungsstraßen außerhalb der Städte. Das Netzwerk soll für Elektrofahrzeuge aller Hersteller offen sein. Der Abschluss der Vereinbarung steht noch unter dem Vorbehalt kartellbehördlicher Genehmigungen sowie der behördlichen Genehmigung im Zusammenhang mit dem „Golden-Power-Verfahren“ und der Freigabe durch das Präsidium des italienischen Ministerrats.

Das CMS Team umfasste Dr. Maximilian Grub, Lead Partner; Dr. Kai Wallisch, Partner; Dr. Antje Becker-Boley, Partner; Dr. Sabina Krispenz, Principal Counsel; Dr. Tobias Will, Senior Associate;
Simone Philipp, Senior Associate, Dr. Axel Funk, Partner und Pietro Cavasola, Matteo Ciminelli aus Italien.

Die Transaktion wurde seitens der Volkswagen inhouse von Frank Puchta und Markus Twele federführend betreut.

Das in-house Team von Enel X umfasste Armando Alessandro Monaco, Salvatore Brindisi, Mina Kolarova, Anna Chiara Margottini, Giulia Borrelli, Eleonora Agostinacchio, Paolo Chiricozzi, Gaia Saffioti, Davide Giannetti und Matteo Sebastianelli.

Das Orrick Team bestand aus Alessandro De Nicola, Anna Spanò, Michele Bertani, Pietro Fazzini, Francesca Isgrò, Pietro Merlino und Marianna Meriani.

Das Dentons Team bestand aus Florian Wiesner, Arne Karsten, Alexandra Prohm.

Involved fees earner: Pietro Cavasola – CMS Adonnino Ascoli & Cavasola Scamoni; Matteo Ciminelli – CMS Adonnino Ascoli & Cavasola Scamoni; Antje Becker-Boley – CMS Hasche Sigle; Axel Funk – CMS Hasche Sigle; Maximilian Grub – CMS Hasche Sigle; Sabina Krispenz – CMS Hasche Sigle; Simone Philipp – CMS Hasche Sigle; Kai Wallisch – CMS Hasche Sigle; Tobias Will – CMS Hasche Sigle; Arne Karsten – Dentons; Alexandra Prohm – Dentons; Florian Wiesner – Dentons; Michele Bertani – Orrick Herrington & Sutcliffe LLP; Alessandro De Nicola – Orrick Herrington & Sutcliffe LLP; Pietro Fazzini – Orrick Herrington & Sutcliffe LLP; Francesca Isgrò – Orrick Herrington & Sutcliffe LLP; Marianna Meriani – Orrick Herrington & Sutcliffe LLP; Pietro Merlino – Orrick Herrington & Sutcliffe LLP; Anna Spanò – Orrick Herrington & Sutcliffe LLP;

Law Firms: CMS Adonnino Ascoli & Cavasola Scamoni; CMS Hasche Sigle; Dentons; Orrick Herrington & Sutcliffe LLP;

Clients: Enel X; Volkswagen AG;

Author: Federica Tiefenthaler