Vaeridion erhält 3,2 Millionen Euro in Finanzierungsrunde

GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB hat die Vaeridion GmbH beraten. YPOG hat Vsquared Ventures und Project A Ventures beraten.

Die Vaeridion GmbH hat insgesamt 3,2 Millionen Euro in einer Finanzierungsrunde erhalten. Die beiden Co-Founder, Ivor van Dartel und Sebastian Seemann, planen den Bau eines elektrischen Kleinflugzeugs, welches Platz für zwei Piloten und neun Passagiere bietet.

Das Vaeridion-Elektroflugzeug ist im Gegensatz zu vielen elektrischen Senkrechtstartkonzepten so konzipiert, dass es wie ein normales Flugzeug starten und landen kann. Insgesamt soll der Microliner seine Passagiere bis zu 400 Kilometer zuzüglich Reserve weit befördern können. Der Flugbetrieb soll bis 2030 aufgenommen werden.

Das GÖRG Team umfasste Dr. Bernt Paudtke (Bild – Federführung, Partner, Venture Capital, München)
Moritz von Limburg, LL.B, LL.M. (UCT) (Associate, Venture Capital, München) und Dr. Katharina Landes (Partnerin, IP, Köln).

Das YPOG Team umfasste Dr. Frederik Gärtner (Lead, Transactions), Partner und Konstantin Häfner (Transactions), Associate.

Involved fees earner: Katharina Landes – GÖRG Partners; Bernt Paudtke – GÖRG Partners; Moritz von Limburg – GÖRG Partners; Frederik Gartner – YPOG; Konstantin Häfner – YPOG;

Law Firms: GÖRG Partners; YPOG;

Clients: Project A Ventures GmbH & Co. KG; Vaeridion GmbH; Vsquared Ventures ;

Author: Federica Tiefenthaler