KUKA-Squeeze-out

Hengeler Mueller hat Midea bei der Transaktion beraten.

Die Hauptversammlung der KUKA AG hat am 17. Mai 2022 auf Verlangen der Hauptaktionärin Guangdong Midea Electric Co., Ltd. die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre der KUKA AG auf die Guangdong Midea Electric Co., Ltd. gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung beschlossen.

Die Guangdong Midea Electric Co., Ltd. ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der börsennotierten Midea Group Co., Ltd. (Midea). Mehr als 99 % des in der virtuellen Hauptversammlung vertretenen Grundkapitals hat für den Squeeze-out gestimmt, der mit Eintragung in das Handelsregister wirksam wird.

KUKA ist ein international tätiger Automatisierungskonzern mit einem Umsatz von rund 2,6 Mrd. EUR und rund 14.000 Mitarbeitenden. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Augsburg. Als einer der weltweit führenden Anbieter von intelligenten Automatisierungslösungen bietet KUKA den Kunden alles aus einer Hand: Vom Roboter über die Zelle bis hin zur vollautomatisierten Anlage und deren Vernetzung in Märkten wie Automotive, Electronics, Metal & Plastic, Consumer Goods, E-Commerce/Retail und Healthcare.

Das Hengeler Mueller Team umfasste die Partner Dr. Oliver Rieckers (Bild) und Dr. Bernd Wirbel, die Counsel Dr. Matthias Cloppenburg und Dr. Petra Mennicke sowie die Associates David Fabry und Dr. Ingo Albert (alle Gesellschaftsrecht, Düsseldorf).

Involved fees earner: Ingo Albert – Hengeler Mueller; Matthias Cloppenburg – Hengeler Mueller; David Fabry – Hengeler Mueller; Petra Mennicke – Hengeler Mueller; Oliver Rieckers – Hengeler Mueller; Bernd Wirbel – Hengeler Mueller;

Law Firms: Hengeler Mueller;

Clients: Midea Group CO., LTD;

Author: Federica Tiefenthaler