GlasfaserPlus schließt 2,15 Milliarden Euro Infrastrukturfinanzierung

Freshfields Bruckhaus Deringer hat die GlasfaserPlus GmbH beraten.

Die GlasfaserPlus GmbH hat eine 2,15 Milliarden Euro Infrastrukturfinanzierung verkündet.

Die Finanzierung wird von einem Bankenkonsortium bestehend aus BNP Paribas, LBBW, UniCredit, Crédit Agricole, National Westminster Bank und NatWest zur Verfügung gestellt und besteht aus einer Capex- sowie einer revolvierenden Kreditlinie. 

GlasfaserPlus wurde durch ein Joint Venture zwischen der Deutschen Telekom und dem IFM Global Infrastructure Fund gegründet. Die Finanzierung hat sich GlasfaserPlus gesichert, um den geplanten Glasfaserausbau im ländlichen Raum in Deutschland voranzutreiben.

Das Freshfields Team umfasste Partner Dr. Frank Laudenklos (Bild), die Counsel Alexander Pospisil und Alexander Ruschkowski, Principal Associate Jessica McBride sowie die Associates Laura Korndörfer und Dr. Lucas Lengersdorf (alle Finance, Frankfurt). Aus steuerrechtlicher Sicht unterstützen Partner Dr. Martin Schiessl sowie Associates Julian Langner und Sebastian Jung (alle Frankfurt).

Involved fees earner: Sebastian Jung – Freshfields Bruckhaus Deringer LLP; Laura Korndörfer – Freshfields Bruckhaus Deringer LLP; Julian Langner – Freshfields Bruckhaus Deringer LLP; Frank Laudenklos – Freshfields Bruckhaus Deringer LLP; Lucas Lengersdorf – Freshfields Bruckhaus Deringer LLP; Jessica McBride – Freshfields Bruckhaus Deringer LLP; Alexander Pospisil – Freshfields Bruckhaus Deringer LLP; Alexander Ruschkowski – Freshfields Bruckhaus Deringer LLP; Martin Schiessl – Freshfields Bruckhaus Deringer LLP;

Law Firms: Freshfields Bruckhaus Deringer LLP;

Clients: GlasfaserPlus GmbH;

Author: Federica Tiefenthaler