Smartclip erwirbt Realytics

Greenfort hat Smartclip beraten.

Das zu RTL Deutschland gehörende Smartclip übernimmt Realytics, ein Adtech-Unternehmen, das die Verschmelzung von TV und digitaler Werbetechnologie aus Frankreich heraus vorantreiben möchte.

Das gemeinsame Adtech-Angebot stellt den Marktteilnehmern Werkzeuge zum Einkauf, Verkauf und zur Auslieferung von TV-Werbung bereit. Außerdem bringt Realytics seine Analyse-Fähigkeiten mit ein, die unter anderem die Wechselwirkung von linearem TV hin Richtung Online sichtbar machen. Unternehmensstruktur und Markenname von Realytics bleiben vorerst unverändert.

Wichtigster Bestandteil bei der Akquisition von Realytics ist die Demand-Side-Plattform (DSP) Adkymia, die die technische Infrastruktur der Smartx-Plattform von Smartclip, bestehend aus Supply-Side-Plattform (SSP) und Adserver-Technologie, ergänzen soll. Dabei geht es vor allem um den Zugang zu Daten von Mediaagenturen und Werbungtreibenden. Zusätzlich dazu bietet das 2014 gegründete Realytics Smartclip eine breite Palette von Lösungen, um TV-Performance-Kampagnen zu messen, zu analysieren und zu optimieren.

Durch die Übernahme expandiert Smartclip nach Frankreich. Realytics unterhält hier Geschäftsbeziehungen zu allen wichtigen TV-Sendern, darunter TF1, FranceTV, Canal+ und M6.

Das Greenfort-Team bestand aus Andreas von Oppen (Bild) und Dr. Florian Bader (beide Corporate / M&A).

Involved fees earner: Florian Bader – Greenfort; Andreas von Oppen – Greenfort;

Law Firms: Greenfort;

Clients: smartclip;

Author: Federica Tiefenthaler