Razor Group erwirbt Factory14

GLNS, Cuatrecasas und Elvinger Hoss haben die Razor Group bei dieser Transaktion die Razor Group beraten.

Die Berliner Start-up Razor Group GmbH hat 100 Prozent der Anteile an dem europäischen E-Commerce-Aggregator factory14 erworben. Damit erweitert die Razor Group ihr Portfolio, das bereits über 150 Marken zählt, um mehr als 20 weitere E-Commerce-Marken.

Die Razor Group wurde im Sommer 2020 gegründet und zählt 450 Mitarbeiter mit Niederlassungen in Europa, den USA, China und Indien. Sie erwirbt erfolgreiche Shops von Amazon sowie anderer Online-Marktplätze und nutzt Skaleneffekte, um die erworbenen Unternehmen noch profitabler zu machen.

Unterstützt wird das Unternehmen von renommierten Investoren wie Victory Park Capital, 468 Capital und BlackRock und hat erfolgreich mehr als 700 Millionen Euro an Fremd- und Eigenkapital eingesammelt.

Zum GLNS Team gehörten Dr. Daniel Epe (bILD – Federführung), Dr. Daniel Gubitz, Ferdinand Graf von Spreti (alle Corporate/M&A) und Andreas Scheidle (Steuern).

Die GLNS-Partnerkanzlei Cuatrecasas hat mit einem Team unter der Leitung von Kai Christian Fischer und Ana Laso Majada zum spanischen Recht beraten.

In Luxemburg war die Kanzlei Elvinger Hoss mit einem Team unter der Leitung von Francois Felten und Pierre Gros beteiligt.

Involved fees earner: Kai Christian Fischer – Cuatrecasas; Ana Laso – Cuatrecasas; François Felten – Elvinger Hoss Prussen; Pierre Gros – Elvinger Hoss Prussen; Daniel Epe – GLNS; Ferdinand Graf von Spreti – GLNS; Daniel Gubitz – GLNS; Andreas Scheidle – GLNS;

Law Firms: Cuatrecasas; Elvinger Hoss Prussen; GLNS;

Clients: Razor Group GmbH;

Author: Federica Tiefenthaler