Telefónica Tech erwirbt BE-terna

Clifford Chance hat Telefónica Tech beraten. GOF Gütt Olk Feldhaus hat DPE Deutsche Private Equity beraten.

Telefónica Tech wird 100 Prozent der Aktien der BE-terna Gruppe von Deutsche Private Equity und anderen Minderheitsaktionären erwerben. Der Transaktion unterliegt eine Bewertung von BE-terna mit dem 13,7-fachen des Bruttobetriebsergebnisses (EV/OIBDA) unter Berücksichtigung der Synergien und der für 2022 erwarteten Ergebnisse.

BE-terna erzielte im Jahr 2021 einen Proforma-Umsatz von 121 Millionen Euro und weist im Jahresvergleich eine Wachstumsrate von 30 Prozent auf. Der Abschluss der Transaktion wird in den kommenden Wochen nach Freigabe der deutschen Wettbewerbsbehörden erfolgen.

BE-terna wurde 2005 gegründet und verfügt über ein hochqualifiziertes Team von mehr als 1.000 Mitarbeitenden an 28 Standorten, unter anderem in Deutschland, Österreich, der Schweiz, an der Adria sowie in Skandinavien. Als einer der fünf größten Cloud Microsoft Dynamics Partner in Europa ist BE-terna darauf spezialisiert, die digitale Transformation vor allem auf Basis von Microsoft-Lösungen voranzutreiben, arbeitet aber auch mit Infor, UI Path und Qlik zusammen, um Geschäftsprozesse für unterschiedliche Branchen zu optimieren.

Mit der Übernahme erweitert Telefónica Tech seine geografische Reichweite sowie seine Professional- und Managed-Services-Kapazitäten in ganz Europa und unterstreicht sein Ziel, ein führender Anbieter von technischen Dienstleistungen in Europa zu werden. Die Übernahme von BE-terna zeigt einmal mehr die Wachstumsgeschichte von Telefónica Tech, deren Umsatz sich Ende 2021 der 1-Milliarde-Euro-Marke näherte und um 33,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr wächst.

Das beratende Clifford Chance-Team für Telefónica Tech bestand aus den Partnern Stefan Bruder (Bild – Frankfurt) und Simon Schmid, Senior Associate Ribana Piontek (beide Düsseldorf) und Associate Dr. Jana Landsittel (Frankfurt, alle Corporate/M&A), den Partnern Marc Besen, Dr. Dimitri Slobodenjuk (beide Düsseldorf) und Miguel Odriozola (Madrid) sowie Senior Associate Julius Schradin (Düsseldorf, alle Antitrust), Partner Olaf Mertgen (Frankfurt) und Counsel Cord Freiherr von Mandelsloh (Düsseldorf, beide Tax), Partner Dr. Stefan Simon und Counsel Dr. Christopher Fischer (beide Employment, Frankfurt) sowie Partnerin Dr. Claudia Milbradt und Senior Associate Dr. Nicolas Hohn-Hein (beide IP, Düsseldorf).

Inhouse bei Telefónica leiteten Diego Colchero Paetz (General Counsel Telefónica Tech) und Miguel Basterra Martinez de San Vicente (Director Legal M&A Telefónica) das Transaktionsteam.

Das GOF Gütt Olk Feldhaus Team umfasste Dr. Kilian Helmreich (Partner, M&A/Private Equity, Federführung), Isabelle Vrancken (Senior Associate), Karl Ehrenberg (Senior Associate), Dr. Dominik Forstner (Associate, alle Corporate/M&A).

Involved fees earner: Marc Besen – Clifford Chance; Stefan Bruder – Clifford Chance; Christopher Fischer – Clifford Chance; Nicolas Hohn-Hein – Clifford Chance; Jana Landsittel – Clifford Chance; Olaf Mertgen – Clifford Chance; Claudia Milbradt – Clifford Chance; Miguel Odriozola – Clifford Chance; Ribana Piontek – Clifford Chance; Simon Schmid – Clifford Chance; Julius Schradin – Clifford Chance; Stefan Simon – Clifford Chance; Dimitri Slobodenjuk – Clifford Chance; Cord Freiherr von Mandelsloh – Clifford Chance; Karl Ehrenberg – Gutt Olk Feldhaus; Dominik Forstner – Gutt Olk Feldhaus; Kilian Helmreich – Gutt Olk Feldhaus; Isabelle Vrancken – Gutt Olk Feldhaus;

Law Firms: Clifford Chance; Gutt Olk Feldhaus;

Clients: DPE Deutsche Private Equity GmbH ; Telefónica Tech;

Author: Giulia Di Palma