Nestlé erwirbt Mehrheitsbeteiligung an Ankerkraut

White & Case hat Nestlé beraten. Latham & Watkins hat die Gesellschafter der Ankerkraut Holding beraten.

Der Schweizer Lebensmittelriese Nestlé hat eine Mehrheitsbeteiligung des Gewürzherstellers Ankerkraut erworben. Die Unternehmensführung soll weiterhin vollständig in den Händen des Managing-Teams von Ankerkraut liegen.

Ankerkraut wurde 2013 in Hamburg gegründet und erreichte große Bekanntheit durch die Investoren-Fernsehshow ‚Die Höhle der Löwen‘. Das Unternehmen beschäftigt mittlerweile etwa 230 Mitarbeitende.

Zusätzlich zum Einzel- und Fachhandel in Österreich und Deutschland betreibt Ankerkraut fünf eigene Geschäfte sowie einen Onlinevertrieb. Die Investoren Freigeist Capital, Knälmann Ventures und das europäische Private-Equity-Unternehmen EMZ Partners verkauften ihre Anteile vollständig an Nestlé. Nach eigenen Angaben bleibt das Gründerpaar Anne und Stefan Lemcke als Gesellschafter und Markenbotschafter an Bord. Sie gaben nur einen Teil ihrer Anteile ab, ebenso wie die beiden Geschäftsführer Timo Haas und Alexander Schwoch. Die Nestlé-Übernahme sorgte für immense Kritik in den sozialen Medien, da dem ehemaligen Start-up ein Verrat seiner ursprünglichen Werte vorgeworfen wird. 

Das White & Case Team umfasste Ingrid Wijnmalen (Bild – Federführung; M&A/Corporate), Dr. Tim Bracksiek (Steuerrecht; beide Frankfurt), Dr. Tilman Kuhn (Kartellrecht; Düsseldorf), Dr. Sebastian Stütze (Arbeitsrecht), Anna Dold (IT/Datenschutzrecht; beide Frankfurt), Thilo Wienke (Kartellrecht; Düsseldorf), Kathrin Ahting (Öffentliches Recht; Berlin); Associates: Thorsten Rohde, Jan Lampert (beide M&A/Corporate), Mathias Bogusch (IP), Sandra D’Ascenzo (Immobilienrecht), Alisa Preissler (Steuerrecht; alle Frankfurt), Mathilda Xu (Öffentliches Recht; Berlin), Lisa Baer (Öffentliches Recht; Düsseldorf).

Das Latham & Watkins Team umfasste Burc Hesse (Federführung; Private Equity), Dr. Tobias Leder (Arbeitsrecht), Prof. Dr. Thomas Grützner (Compliance), Stefan Süß (alle München), Verena Seevers (Hamburg; beide Steuerrecht), Dr. Sebastian Pauls (Private Equity; Frankfurt), Dr. Susan Kempe-Müller (Corporate/IP), Sven Nickel (Immobilienrecht), Joachim Grittmann (Compliance; alle Frankfurt), Dr. Jan Höft (Kartellrecht; Düsseldorf); Associates: Dr. Corinna Freudenmacher, Chris Freitag, Dr. Philipp Gärtner (alle Private Equity), Dr. Christoph von Laufenberg (Compliance; alle München), Daniela Jäger (Corporate/IP), Alexander Wilhelm (Regulierung; beide Frankfurt), Tobias Becker (Kartellrecht; Düsseldorf).

Inhouse wurde Nestlé von Felix Gey Jauffret (Vevey), Helge Köhlbrandt, Tina Weigand (beide Frankfurt; alle M&A) begleitet.

Involved fees earner: Tobias Becker – Latham & Watkins; Chris Freitag – Latham & Watkins; Corinna Freudenmacher – Latham & Watkins; Philipp Gärtner – Latham & Watkins; Joachim Grittmann – Latham & Watkins; Thomas Grützner – Latham & Watkins; Burc Hesse – Latham & Watkins; Jan Höft – Latham & Watkins; Daniela Jaeger – Latham & Watkins; Susan Kempe-Mueller – Latham & Watkins; Tobias Leder – Latham & Watkins; Sven Nickel – Latham & Watkins; Sebastian Pauls – Latham & Watkins; Verena Seevers – Latham & Watkins; Stefan Süss – Latham & Watkins; Christoph von Laufenberg – Latham & Watkins; Alexander Wilhelm – Latham & Watkins; Lisa Bär – White & Case; Mathias Bogusch – White & Case; Tim Bracksiek – White & Case; Sandra D’Ascenzo – White & Case; Anna Dold – White & Case; Tilman Kuhn – White & Case; Jan Lampert – White & Case; Alisa Preissler – White & Case; Thorsten Rohde – White & Case; Sebastian Stütze – White & Case; Thilo-Maximilian Wienke – White & Case; Ingrid Wijnmalen – White & Case; Mathilda Xu – White & Case;

Law Firms: Latham & Watkins; White & Case;

Clients: EMZ Partners ; Freigeist Capital; Knälmann Ventures; Lemcke Anne; Lemcke Stefan; Nestlé;