Enercity beteiligt sich an Installion

YPOG hat enercity beraten.

Der kommunaleigene Hannoveraner Energieversorger und -dienstleister Enercity beteiligt sich mit 30 Prozent am Kölner Start-Up Installion.

Das Startup wurde 2019 gegründet und realisiert durch seine digitale Plattform die Montage von Photovoltaikanlagen, E-Ladeboxen und Speichereinheiten. Mit dem Einstieg bei Installion als neuer Gesellschafter erweitert enercity sein Portfolio um ein strategisch wichtiges Geschäftsfeld.

Die enercity AG mit Sitz in Hannover ist ein Anbieter von nachhaltigen und intelligenten Energielösungen. Der Konzern zählt mit einem Umsatz von rund € 3,7 Milliarden (2020) und rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den größten kommunalen Energiedienstleistern Deutschlands. Das Unternehmen versorgt rund 1 Million Menschen mit Strom, Wärme, Erdgas und Trinkwasser. Darüber hinaus bietet enercity energienahe Services rund um Elektromobilität, Energieeffizienz, dezentrale Kundenlösungen, Telekommunikation und smarte Infrastruktur. Motivation von enercity ist es, die Lebensqualität seiner Kundinnen und Kunden zu verbessern. 

Das YPOG Team umfasste Dr. Martin Schaper (Bild – Lead, Corporate/Transactions), Partner; Pia Meven (Corporate/Transactions), Associate; Alexander Sekunde (Corporate/Antitrust), Associate.

Involved fees earner: Pia Meven – YPOG; Martin Schaper – YPOG; Alexander Sekunde – YPOG;

Law Firms: YPOG;

Clients: enercity AG;

Author: Federica Tiefenthaler