Bruker erwirbt PepSep

CMS hat die Bruker Daltonics GmbH & Co. KG bei dieser Transaktion umfassend rechtlich beraten.

Die Bruker Corporation, ein an der NASDAQ notiertes, US-amerikanisches Technologieunternehmen im Bereich der instrumentellen Analytik, hat PepSep erworben.

Das dänische Unternehmen ist auf die Produktion und den Vertrieb von hochwertigem Zubehör für Nano-LCMS-Anwendungen, insbesondere für die Proteomik, spezialisiert. Proteomik ist die Analyse der in einer Zelle unter bestimmten Bedingungen wirkenden Proteine. Auf der Proteinanalyse aufbauenden Therapieansätzen wird eine große Bedeutung für die Entwicklung neuer Wirkstoffe, unter anderem gegen Krebs und Infektionen, beigemessen. Die finanziellen Bedingungen der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

Das CMS Team umfasste Dr. Hendrik Hirsch (Bild), Lead Partner, Frankfurt/Main; Dr. Berrit Roth-Mingram, MA, Co-Lead, Senior Associate, Frankfurt/Main, beide Corporate/M&A; Kai Neuhaus, Partner, Brüssel, Competition & EU; Dr. Thomas Hirse, Partner, Düsseldorf; Jan N. Rajko, Senior Associate, Düsseldorf, beide Intellectual Property; Dr. Ulrich Becker, Partner, Frankfurt/Main, Commercial Law.

Involved fees earner: Ulrich Becker – CMS Hasche Sigle; Hendrik Hirsch – CMS Hasche Sigle; Thomas Hirse – CMS Hasche Sigle; Kai Neuhaus – CMS Hasche Sigle; Jan Nicolas Rajko – CMS Hasche Sigle; Berrit Roth-Mingram – CMS Hasche Sigle;

Law Firms: CMS Hasche Sigle;

Clients: Bruker Corporation;

Author: Federica Tiefenthaler