Sastrify schließt Series A Finanzierungsrunde ab

CMS hat Sastrify bei der Transaktion beraten. Hengeler Mueller hat FirstMark bei der Transaktion beraten.

Das Kölner SaaS-Start-up Sastrify hat eine Series A Finanzierungsrunde im Gesamtvolumen von 15 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Der US-amerikanische Venture Capital Investor FirstMark Capital hat sich an dieser Runde, neben weiteren Investoren wie Holtzbrinck Ventures, TS Ventures und Discovery Ventures, beteiligt.

Das 2020 gegründete Kölner Unternehmen Sastrify betreibt mit über 50 Mitarbeitern eine Plattform, die Unternehmen beim Erwerb und beim Management ihrer Software-Lizenzen unterstützt. Zu den Kunden von Sastrify zählen unter anderem Westwing, das Lieferdienst-Start-up Gorillas und die Sport-App Runtastic. Über die Plattform bietet Sastrify seinen Kunden die Möglichkeit, die Kosten für ihren SaaS-Bedarf und den Verhandlungsprozess mit Software-Unternehmen zu optimieren.

Das CMS Team umfasste Dr. Malte Bruhns (Bild), Lead Partner, Köln; Philipp Kunick, Senior Associate, Köln, beide Corporate/M&A.

Das Hengeler Mueller Team umfasste die Partner Dr. Jens Wenzel (Venture Capital/M&A, Berlin) und Hendrik Bockenheimer (Arbeitsrecht, Frankfurt), Counsel Matthias Berberich (Gewerblicher Rechtsschutz/IT, Berlin) sowie die Associates Theresa Scharff (Venture Capital/M&A), Dr. Amit Datta (Gewerblicher Rechtsschutz/IT) (beide Berlin) und Selina Rohr (Arbeitsrecht, Frankfurt).

Involved fees earner: Malte Bruhns – CMS Hasche Sigle; Philipp Kunick – CMS Hasche Sigle; Matthias Berberich – Hengeler Mueller; Hendrik Bockenheimer – Hengeler Mueller; Selina Rohr – Hengeler Mueller; Theresa Scharff – Hengeler Mueller; Jens Wenzel – Hengeler Mueller;

Law Firms: CMS Hasche Sigle; Hengeler Mueller;

Clients: FirstMark Capital, L.L.C.; Sastrify GmbH;

Author: Federica Tiefenthaler