Osborne Clarke stärkt Energierechtspraxis mit Expertin von Watson Farley & Williams

Osborne Clarke stärkt Energierechtspraxis mit Expertin von Watson Farley & Williams

Die internationale Wirtschaftskanzlei Osborne Clarke hat ihre Energierechtspraxis zum Jahreswechsel mit Rechtsanwältin Dr. Jule Martin (44) verstärkt. Dr. Jule Martin war zuvor drei Jahre als Managing Associate bei Watson Farley & Williams in Hamburg tätig. Sie bringt langjährige Erfahrung in der Beratung von Unternehmen der Energiewirtschaft mit und steigt bei Osborne Clarke als Counsel ein.

Dr. Jule Martin hat ihren beruflichen Werdegang bei der Spezialkanzlei Scholtka & Partner begonnen und wechselte 2015 gemeinsam mit Dr. Boris Scholtka zu PwC Legal in Berlin. Die Beratungsschwerpunkte von Dr. Martin liegen im Energieregulierungsrecht und im Vertragsrecht. Regulatorisch berät sie Mandanten insbesondere zu Themen der Netzregulierung sowie der dezentralen Energieversorgung, auch unter Einbindung neuer Technologien wie Energiespeicher und E-Mobilität. Weiterhin beriet sie zu regulierungsrechtlichen Themen im Rahmen von Offshore Wind-Transaktionen. Im Vertragsrecht liegt ihr Schwerpunkt auf der Beratung zu Energielieferverträgen, insbesondere auch auf der Gestaltung von Power Purchase Agreements (PPA) und im Energiehandel.

Bei Osborne Clarke wird Dr. Jule Martin vom Standort in Hamburg aus das Kölner Energierechtsteam von Dr. Alexander Dlouhy und Dr. Daniel Breuer verstärken.

Über Osborne Clarke

Osborne Clarke ist eine internationale Wirtschaftskanzlei mit über 1800 Mitarbeiter*innen an 25 Standorten weltweit, davon 150 Anwältinnen und Anwälte in Berlin, Hamburg, Köln und München. Mit dem Anspruch „Helping you succeed in tomorrow`s world“, ausgeprägter Branchenkenntnis durch Vernetzung und herausragender Kompetenz in Themen der digitalen Transformation von Geschäftsmodellen berät und vertritt Osborne Clarke Unternehmen und Unternehmer in allen praktisch relevanten Fragen des Wirtschaftsrechts.

Author: Federica Tiefenthaler

Leave a Reply

*