GP JOULE und Airbus schließen PPA-Vertrag

GP JOULE und Airbus schließen PPA-Vertrag

Raue hat GP JOULE umfassend zur Ausarbeitung und Verhandlung des Power Purchase Agreements beraten.

Der Energie-Systemanbieter GP JOULE hat den Abschluss eines Stromliefervertrages (Power Purchase Agreement, PPA) für regionalen Solarstrom mit Airbus Helicopters in Donauwörth verkündet. Beide Unternehmen unterzeichneten eine entsprechende Vereinbarung, die Airbus langfristig stabile, günstige Strompreise sichert und die CO2-Emissionen des Industrieunternehmens senkt.

GP JOULE wird voraussichtlich Anfang 2022 eine Photovoltaik-Freiflächenanlage mit 3,5 Megawattpeak Leistung im Energiepark Donauried installieren und dafür ca. 8000 Module von Trina Solar verbauen. Der Solarstrom wird über eine sechs Kilometer lange Direktleitung zum Werksgelände von Airbus Helicopters transportiert und dort mit dem Mittelspannungsnetz verbunden. Die Anlage soll Airbus mit etwa 3,85 Gigawattstunden regionalem grünen Strom im Jahr versorgen. Das Projekt wird keine garantierte EEG-Vergütung in Anspruch nehmen.

Das Raue Team wurde von Dr. Bernd Beckmann (Bild) geleitet.

Involved fees earner: Bernd Beckmann – RAUE LLP;

Law Firms: RAUE LLP;

Clients: GP JOULE Holding GmbH & Co. KG;

Author: Federica Tiefenthaler