Afinum erwirbt Mehrheit an der Fishing-King

Renzenbrink & Partner hat die Volksbank eG – Die Gestalterbank bei der Finanzierung beraten. GLNS, Lubberger Lehment, Pusch Wahlig Workplace Law, pdrei Rechtsanwälte und Buntscheck haben Afinum beraten. Luther hat den Verkäufer von Fishing King beraten.

Die Afinum Neunte Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG, beraten von der Afinum Management GmbH, hat die Mehrheit an der Fishing-King GmbH („Fishing- King“) erworben. Gemeinsam mit dem Gründer Hubertus Maßong und dem bestehenden Management-Team von Fishing-King plant Afinum weiteres Wachstum durch eine höhere Durchdringung der bestehenden Kernmärkte, Expansion in neue Märkte und in angrenzende Produktsegmente.

Verkäufer ist der Gründer und Geschäftsführer von Fishing King, Hubertus Maßong. Er bleibt auch nach dem Einstieg von Afinum an dem Unternehmen beteiligt und wird Fishing King weiterhin führen.

Die Fishing-King GmbH ist ein junges Unternehmen aus Köln, die sich seit ihrer Gründung 2009 zur führenden E-Learning-Plattform für die Angel-Community im deutschsprachigen Raum entwickelt hat. Seit dem Launch des ersten Online-Vorbereitungskurses in Nordrhein-Westfalen 2015 hat Fishing-King mehr als 100.000 Kunden in Deutschland und Österreich bei der Vorbereitung auf die Fischerprüfung begleitet. In den kommenden Jahren ist ein Ausbau der Services für nachhaltigen Angelsport geplant. Dafür hat Fishing-King eine Partnerschaft mit Afinum vereinbart, die das Unternehmen bei den nächsten Wachstumsschritten begleiten wird.

Die Volksbank eG – Die Gestalterbank stellt sowohl in bilateralen Finanzierungen als auch in Club-Deals regelmäßig Akquisitionsfinanzierungen für mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Markt zur Verfügung.

Das Team von Renzenbrink & Partner bestand aus der Partnerin Isabell Hitzer (Bild) sowie dem Transaction Analyst Zacharias Woltering-Schlenker (beide Finance/München) sowie dem Partner Marc Kotyrba und dem Associate Dr. Toufic Schilling (beide Tax/Hamburg). 

Zum GLNS Team unter der Federführung von Dr. Ludger Schult gehörten Eva Bayer, Jennifer Blümlein (alle Private Equity/M&A), Dr. Anselm Lenhard (Finance) und Andreas Scheidle (Steuern).

Im Bereich IP/IT wurde GLNS von Lubberger Lehment (Dr. Benjamin Koch, Dr. David Weller) unterstützt. Das Arbeitsrecht hat Pusch Wahlig Workplace Law (Dr. Marius Fritzsche) abgedeckt, das Fischereirecht pdrei Rechtsanwälte (Prof. Dr. Simon Bulla). Kartellrechtlich hat Buntscheck (Dr. Andreas Boos) beraten.

Das Luther Team wurde von Dr. Gregor Wecker angeleitet.

Involved fees earner: Andreas Boos – Buntscheck; Eva-Maria Bayer – GLNS; Jennifer Blümlein – GLNS; Anselm Lenhard – GLNS; Andreas Scheidle – GLNS; Ludger Schult – GLNS; Benjamin Koch – Lubberger Lehment; David Weller – Lubberger Lehment; Gregor Wecker – Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH; Simon Bulla – pdrei Rechtsanwälte Heim und Partner mbB; Marius Fritzsche – Pusch Wahlig Workplace Law; Isabell Hitzer – Renzenbrink & Partner; Marc Holger Kotyrba – Renzenbrink & Partner; Toufic Schilling – Renzenbrink & Partner;

Law Firms: Buntscheck; GLNS; Lubberger Lehment; Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH; pdrei Rechtsanwälte Heim und Partner mbB; Pusch Wahlig Workplace Law; Renzenbrink & Partner;

Clients: Afinum Achte Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG; Hubertus Maßong; Volksbank eG – Die Gestalterbank;

Author: Federica Tiefenthaler