Sorb Industri AB kauft Mehrheitsbeteiligung an Truck-line

Gütt Olk Feldhaus und Staudacher Annuß haben den Gründer und Alleineigentümer der Truck-line GmbH beraten. Greenfort hat Sorb Industri AB beraten.

Der Gründer und Alleineigentümer der Truck-line GmbH hat den Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung am Unternehmen an die schwedische Sorb Industri AB verkündet.

Truck-line mit Sitz in Ahrensburg nahe Hamburg ist ein führender Hersteller von individuellem Lkw-Zubehör und Artikeln des Lkw-Styling. Das Unternehmen vertreibt insbesondere unter der Marke „LightFix“ Lampenbügel für führende europäische Lkw-Hersteller.

Die Sorb Industri AB gehört zur schwedischen Lifco-Gruppe, einer börsennotierten Beteiligungsgesellschaft mit Fokus auf Beteiligungen an kleinen und mittelständischen Unternehmen in Europa.

Der Gründer bleibt auch nach der Transaktion als Gesellschafter beteiligt.

Das Gütt Olk Feldhaus Team umfasste Dr. Heiner Feldhaus (Bild – Partner, Corporate/M&A, Federführung), Thomas Becker, LL.M.Eur. (Of Counsel, IP/IT/Datenschutz), Matthias Uelner (Senior Associate), Dr. Ricarda Theis (Associate, beide Corporate/M&A).

Das Staudacher Annuß Team wurde von Ingo Sappa (Partner, Arbeitsrecht) angeleitet.

Das Greenfort Team bestand aus Andreas von Oppen und Dr. Florian Bader (beide Corporate / M&A), Dr. Pascal Ludwig und Johanna Keil (beide Arbeitsrecht) und Hannibal Özdemir (Datenschutz und IP).

Involved fees earner: Florian Bader – Greenfort; Johanna Keil – Greenfort; Pascal Ludwig – Greenfort; Hannibal Özdemir – Greenfort; Andreas von Oppen – Greenfort; Thomas Becker – Gutt Olk Feldhaus; Heiner Feldhaus – Gutt Olk Feldhaus; Ricarda Theis – Gutt Olk Feldhaus; Matthias Uelner – Gutt Olk Feldhaus; Ingo Sappa – Staudacher Annuß;

Law Firms: Greenfort; Gutt Olk Feldhaus; Staudacher Annuß;

Clients: Frank van der Velde; Sorb Industri AB;

Author: Federica Tiefenthaler