Feintool übernimmt Kienle + Spiess

Gleiss Lutz hat Sumitomo Corporation bei der Transaktion begleitet. Greenfort hat Feintool beraten.

Die japanische Sumitomo Corporation hat die Veräußerung ihrer Anteile an Kienle + Spiess, einem führenden Hersteller von Rotoren und Statoren, die die Kernkomponenten für Stromerzeugung von Elektromotoren und Generatoren darstellen, an die schweizerische Feintool International Holding AG verkündet. Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der üblichen behördlichen Genehmigungen.

Sumitomo Corporation ist ein börsennotiertes japanisches Handelsunternehmen. Der divers aufgestellte Konzern mit global ca. 75.000 Arbeitnehmern ist in 65 Ländern und Regionen tätig.

Das 1935 in Sachsenheim gegründete Unternehmen Kienle + Spiess ist ein international führender Hersteller von hocheffizienten Rotoren und Statoren, die Effizienzsteigerungen bei Motoren und Generatoren ermöglichen. Die Produkte des Unternehmens werden in industriellen Anwendungen, Kraftfahrzeugen, Pumpen, Generatoren und erneuerbaren Energiesystemen eingesetzt. Kienle + Spiess beschäftigt rund 872 Mitarbeiter und verfügt über drei internationale Standorte: Sachsenheim (DE), Vaihingen/Enz (DE) und Tokod (HU).

Heute ist Feintool führend in der Feinschneidtechnologie und einziger globaler Anbieter des gesamten Feinschneidprozesses – vom Teiledesign über Prototyping, Engineering und Werkzeugkonstruktion bis hin zur Serienteilefertigung. Schwerpunkt sind anspruchsvolle Anwendungen für die Automobilindustrie.

Das Gleiss Lutz-Team unter Federführung von Dr. Michael Burian (Bild – Partner) und Dr. Martin Lembke (Counsel) umfasste Alexandra Brücher, Dr. Anselm Christiansen, Ivana Robitzsch (alle Stuttgart, alle M&A), Dr. Alexander Fritzsche (Partner, Frankfurt), Kristina Winkelmann (Brüssel, beide Kartellrecht), Dr. Stefan Mayer (Partner), Dr. Ocka Stumm (beide Steuerrecht, Frankfurt), Dr. Alexander Nagel (Counsel, Restrukturierung, Düsseldorf), Dr. Martin Diller (Partner, Stuttgart), Dr. Rut Steinhauser (Partner), Josefine Chakrabarti (beide Berlin, alle Arbeitsrecht), Dr. Herwig Lux (Counsel), Dr. Christopher Noll (beide IP/IT, Stuttgart), Aylin Hoffs (Düsseldorf), Dr. Christiane Freytag (Counsel, Stuttgart, beide Öffentliches Recht), Maximilian Leisenheimer (Immobilienrecht, Frankfurt), Simon Wegmann (Datenschutz, Berlin).

Das Greenfort Team bestand aus Daniel Röder, Anh-Duc Cordalis, Martin Asmuß, Florian Bader (alle Corporate M&A), Mark Lembke, Pascal Ludwig, Johanna Keil (alle Arbeitsrecht), Claus Pegatzky (Öffentliches Recht), Magdalena Paul (Immobilienrecht), Ann-Sophie Reitz (Finanzierung).

Involved fees earner: Alexandra Brücher – Gleiss Lutz; Michael Burian – Gleiss Lutz; Josefine Chakrabarti – Gleiss Lutz; Anselm Christiansen – Gleiss Lutz; Martin Diller – Gleiss Lutz; Christiane Freytag – Gleiss Lutz; Alexander Fritzsche – Gleiss Lutz; Aylin Hoffs – Gleiss Lutz; Maximilian Leisenheimer – Gleiss Lutz; Martin Lembke – Gleiss Lutz; Herwig Lux – Gleiss Lutz; Stefan Mayer – Gleiss Lutz; Alexander Nagel – Gleiss Lutz; Christopher Noll – Gleiss Lutz; Ivana Robitzsch – Gleiss Lutz; Rut Steinhauser – Gleiss Lutz; Ocka Stumm – Gleiss Lutz; Simon Wegmann – Gleiss Lutz; Kristina Winkelmann – Gleiss Lutz; Martin Asmuß – Greenfort; Florian Bader – Greenfort; Anh-Duc Cordalis – Greenfort; Johanna Keil – Greenfort; Mark Lembke – Greenfort; Pascal Ludwig – Greenfort; Magdalena Sophia Paul – Greenfort; Claus Pegatzky – Greenfort; Ann-Sophie Reitz – Greenfort; Daniel Röder – Greenfort;

Law Firms: Gleiss Lutz; Greenfort;

Clients: Feintool; Sumitomo Corp.;

Author: Federica Tiefenthaler