Everphone schließt $ 200-Millionen-Finanzierungsrunde ab

YPOG und Hogan Lovells haben everphone beraten. Clifford Chance hat Deutsche Bank beraten. CMS hat Cadence Growth Capital (CGC) beraten. DLA Piper hat The Phoenix Insurance Company beraten

Der Smartphone-as-a-Service-Anbieter everphone hat eine Finanzierungsrunde verkündet. Das Gesamtvolumen der Eigen- und Fremdkapitalfinanzierung beläuft sich auf $ 200 Millionen.

Wachstumsinvestor Cadence Growth Capital führte als Leadinvestor die Eigenkapitalfinanzierung an. Zudem beteiligten sich die Bestandsinvestoren Deutsche Telekom, AlleyCorp sowie signals Venture Capital erneut am Berliner Startup. Das zusätzliche Fremdkapital in Form von Green Loans im Rahmen einer Warehouse Financing-Struktur stammt von der Deutsche Bank sowie von The Phonenix Insurance Company. Nach erfolgreichem Abschluss der Finanzierungsrunde ist Cadence Growth Capital nun der größte Anteilseigner von everphone. 

Mit dem frischen Kapital plant das Unternehmen im Bereich der mobilen Endgeräte die Kreislaufwirtschaft weiter voranzutreiben, die auf die vollständige oder teilweise Wiederverwendung von Rohstoffen abzielt, um endliche Ressourcen wie seltene Erden und andere Bestandteile zu schonen. Um den Marktanteil weiter auszubauen, sollen die neuen finanziellen Mittel unter anderem für Aktivitäten zur Gewinnung neuer Geschäftskunden verwendet werden. Darüber hinaus fließt das Geld laut Angaben des Unternehmens auch in die weitere Internationalisierung, den Personalaufbau, die Produktentwicklung und das Wachstum der aktiven Geräteflotte, die bereits über 100.000 Geräte umfasst.

everphone ist eine One-Stop-Lösung für Firmensmartphones. Das Startup bietet seit 2016 ein innovatives Konzept zur Beschaffung, Verwaltung und Integration mobiler Endgeräte wie Smartphones und Tablets im Unternehmenskontext. Das „Phone as a Service“-Modell lässt Mitarbeiter:innen freie Auswahl bei Firmentelefonen, erlaubt flexible Upgrades und Wechsel der Geräte und inkludiert sowohl ein DSGVO-konformes Mobile Device Management (MDM) als auch einen schnellen Austauschservice bei Defekten. Das Portfolio umfasst Geräte von Apple, Samsung, Nokia, Google und Fairphone. Seit Dezember 2020 ist everphone offizieller B2B-Partner der DaaS-Strategie von Samsung Electronics in Deutschland. everphone wurde vom ehemaligen CHECK24-Vorstand Jan Dzulko gegründet und beschäftigt in Berlin über 170 Mitarbeiter:innen. Zu everphone-Kunden gehören neben zahlreichen Startups und KMU auch globale Player wie Henkel, Ernst & Young und TIER Mobility. Zu den Investoren gehören u. a. Dr. Henrich Blase (Gründer von CHECK24), Kevin Ryan (Gründer von MongoDB/ BusinessInsider), Cadence Growth Capital, Deutsche Telekom und signals Venture Capital.

Das YPOG Team umfasste Dr. Benjamin Ullrich (Bild – Co-Federführung/Transaktionen/Corporate), Partner; Matthias Kresser (Co-Federführung/Transaktionen/Venture Debt), Associated Partner; Emma Peters (Transaktionen/Corporate), Senior Associate; Christiane Schnitzler (Transaktionen/Corporate), Associate; Bilal Tirsi (Transaktionen/Venture Debt), Associate.

Das beratende Clifford Chance-Team für Deutsche Bank umfasste Partner Dr. Oliver Kronat mit Counsel Hannes Deusch und Associate Antonia Walter (alle Global Financial Markets/Structured Debt, Frankfurt); außerdem Partner Dr. Mark Aschenbrenner mit Senior Associate Dr. Samuel Frommelt (beide Corporate/Private Equity, München); Partner Dr. Stefan Sax, Counsel Dr. Martin Jawansky mit Associate Charlotte Strohofer (alle GFM/Restructuring, Frankfurt); Partner Steffen Schellschmidt mit Senior Associate Dr. Philip Rosak (GFM/Finance, Frankfurt); sowie Partner Dr. Dominik Engl (Steuerrecht, Frankfurt).

Zu Hogan Lovells Team für die everphone GmbH gehörten Dietmar Helms (Partner, Capital Markets), Bianca Engelmann (Partner, Banking), Dr. Antonia Wolf (Senior Associate, Banking), Maria Eugenia Fojo (Associate, Banking) (alle Frankfurt); Dr. Florian Putzka (Senior Projects Associate, Capital Markets, Dubai).

Das CMS Team umfasste Dr. Tobias Schneider, Lead Partner, Stuttgart, Corporate/Private Equity; Dr. Florian Plagemann, Counsel (Co-Lead), Frankfurt/Main, Corporate/Venture Capital; Dr. Maximilian Eitelbuß, Associate, Stuttgart, Corporate/Private Equity; Dr. Marc Seibold, Partner, Stuttgart; Anne Waßmuth, Senior Associate, Stuttgart, beide Finance; Dr. Ulrich Becker, Partner, Frankfurt/Main; Sinje Maier, Senior Associate, Frankfurt/Main, beide Commercial; Dr. Boris Alles, Counsel, Frankfurt/Main, Labor, Employment & Pensions.

Das DLA Piper Team umfasste Dr Wolfram Distler (Finance) Dr Mathias Schulze Steinen (Corporate), Mike Danielewsky, Florian Bruder (Finance & Restructuring), Patrick Reuter (Finance) und Kristin Vogt-Schories (Corporate).

Involved fees earner: Mark Aschenbrenner – Clifford Chance; Hannes Deusch – Clifford Chance; Dominik Engl – Clifford Chance; Samuel Frommelt – Clifford Chance; Martin Jawansky – Clifford Chance; Oliver Kronat – Clifford Chance; Philip Rosak – Clifford Chance; Stefan Sax – Clifford Chance; Steffen Schellschmidt – Clifford Chance; Charlotte Strohofer – Clifford Chance; Antonia Walter – Clifford Chance; Boris Alles – CMS Hasche Sigle; Ulrich Becker – CMS Hasche Sigle; Maximilian Eitelbuß – CMS Hasche Sigle; Sinje Maier – CMS Hasche Sigle; Florian Plagemann – CMS Hasche Sigle; Tobias Schneider – CMS Hasche Sigle; Marc Seibold – CMS Hasche Sigle; Anne Waßmuth – CMS Hasche Sigle; Florian Bruder – DLA Piper; Mike Danielewsky – DLA Piper; Wolfram Distler – DLA Piper; Patrick Reuter – DLA Piper; Mathias Schulze Steinen – DLA Piper; Kristin Vogt – DLA Piper; Bianca Engelmann – Hogan Lovells; Maria Eugenia Fojo – Hogan Lovells; Dietmar Helms – Hogan Lovells; Florian Putzka – Hogan Lovells; Antonia Wolf – Hogan Lovells; Matthias Kresser – YPOG; Emma Peters – YPOG; Christiane Schnitzler – YPOG; Bilal Tirsi – YPOG; Benjamin Ullrich – YPOG;

Law Firms: Clifford Chance; CMS Hasche Sigle; DLA Piper; Hogan Lovells; YPOG;

Clients: Cadence Growth Capital; Deutsche Bank; Everphone GmbH; Phoenix Insurance;

Author: Federica Tiefenthaler