Momeni-Gruppe erwirbt die Immobilie Fürstenhof in Frankfurt am Main

GSK Stockmann hat die Deutsche Fonds Holding GmbH beraten.

Die Deutsche Fonds Holding GmbH, Stuttgart, hat den Verkauf der Immobilie Fürstenhof in Frankfurt am Main an die Hamburger Momeni-Gruppe verkündet.

Die markante Immobilie an der Gallusanlage im Frankfurter Bankenviertel wurde 1902 als „Palasthotel Fürstenhof“ eröffnet und umfasst eine Mietfläche von mehr als 18.000 Quadratmetern sowie rund 200 Garagenstellplätze.

Hauptmieter der Immobilie ist die Commerzbank AG, die 97,5 Prozent der Flächen angemietet hat. Der Vertrag endet zum 31. Dezember 2021. Die restlichen 2,5 Prozent sind an Gastronomiebetriebe vermietet oder werden als Retail-Flächen genutzt. Seitens des Käufers ist ein Redevelopment geplant.

Die Deutsche Fonds Holding hatte den geschlossenen Immobilienfonds 97 „Fürstenhof“ Frankfurt am Main („DFH Fonds 97“) im Jahr 2010 mit einem Eigenkapitalvolumen von 89,1 Mio. Euro und einem Gesamtinvestitionsvolumen von 144,1 Mio. Euro aufgelegt.

Das GSK Stockmann Team umfasste Johann Rumetsch (Bild – Federführung); Associates: Volkan Cakir und Duc Hieu Le (alle Immobilientransaktionen und Investments).

Involved fees earner: Volkan Cakir – Gsk Stockmann; Duc Le – Gsk Stockmann; Johann Rumetsch – Gsk Stockmann;

Law Firms: Gsk Stockmann;

Clients: Deutsche Fonds Holding AG;

Author: Federica Tiefenthaler