Next Big Thing AG hat mit about ZERO ein Joint Venture ausgegründet

Heuking Kühn Lüer Wojtek hat Next Big Thing AG beraten.

Das Berliner Venture Studio Next Big Thing AG (NBT) hat zusammen mit der about ZERO ein Joint Venture zur vollständigen Prozessabsicherung ausgegründet: ZERO defects. Mithilfe plattformgestützter und cloudbasierter Apps ermöglicht ZERO defects Prozessoptimierungen zur Reduktion von Fehlern in der Produktion (zero-defect production). Fertigende Unternehmen können somit Schritt für Schritt in Richtung zero-defect production gehen und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern und Kosten senken.

Mit den beiden Gesellschaftern NBT und about ZERO entstehen optimale Synergien für die ZERO defects: Die NBT bringt als Venture Studio umfassende Erfahrung im Bereich Company Building von B2B-IoT-Unternehmen ein. Sie steuert zudem Kapital und das Skillset sowie das Toolkit bei, das ein junges Unternehmen braucht. Dabei tritt NBT nicht nur als Investor auf, sondern bietet auch Expertise und Netzwerk an. Der Joint Venture-Partner about ZERO bringt jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Qualitätsmanagement-Software ein. In diesem Umfeld entstand das Konzept von ZERO defects und konnte bereits langfristig erprobt werden sowie bei Kunden zum Einsatz kommen.

Das Heuking Team umfasste Ariane Neubauer (Bild – Federführung; Venture Capital), Shimon Merkel, LL.M. (Venture Capital), Astrid Luedtke (IP, Media & Technology), Dr. Henrik Lay (Steuerrecht) und Astrid Reich (Arbeitsrecht).

Involved fees earner: Henrik Lay – Heuking Kühn Lüer Wojtek; Astrid Luedtke – Heuking Kühn Lüer Wojtek; Shimon Merkel – Heuking Kühn Lüer Wojtek; Ariane Neubauer – Heuking Kühn Lüer Wojtek; Astrid Reich – Heuking Kühn Lüer Wojtek;

Law Firms: Heuking Kühn Lüer Wojtek;

Clients: Next Big Thing;

Author: Federica Tiefenthaler