Greenfield Ones Strukturierung von Europas größtem Krypto-Fonds

Greenfield Ones Strukturierung von Europas größtem Krypto-Fonds

YPOH hat Greenfield One bei der Transaktion beraten.

Der Berliner Frühphasen-Krypto-VC Greenfield One hat die Strukturierung ihres dritten Fonds verkündet. Der Fonds gab jetzt das Closing bei einem Volumen von rund $ 160 Millionen (€ 135 Millionen) bekannt und ist damit Europas größter Krypto-Fonds.

Das binnen nur vier Monaten eingeworbene Kapital wird Greenfield One in Krypto-Netzwerke und Entwicklerteams investieren, die eine offene, dezentralisierte und robustere Architektur für das Internet von morgen aufbauen. So konnten aus dem neuen Fonds auch bereits erste Investments getätigt werden, unter anderem in Paladin, einem Governance Lending Protokoll, in Brink, einem Decentralized Finance („DeFi“)-Protokoll für konditionale Gebote sowie in Darkblock, einem Protokoll für Rechteverwaltung von NFTs. Neben zahlreichen Bestandsinvestoren wie Bertelsmann Investments und Family Offices wie Lennertz & Co. aus Hamburg sind unter anderem der Telekommunikationskonzern Swisscom, CommerzVentures, Mike Novogratz’ Galaxy Digital, sowie der Fund of Fund Aldea Ventures neu dabei. Der Fonds kommt ohne öffentliche Mittel aus; sämtliche Investoren sind dem privaten Sektor zuzuordnen.

Mit Fokus auf europäische Projekte konnte Greenfield One in der Vergangenheit bereits mehrere Erfolge verbuchen. Die Berliner waren die ersten Investoren im Erfolgsprojekt 1inch. Greenfield One war auch der erste Fonds, der in Sovryn investierte und damit auf DeFi-Lösungen auf Basis von Bitcoin gesetzt hat. Ebenso investierte Greenfield One ganz früh in die Celo-Blockchain, die neben vielen namhaften US-Fonds in diesem Jahr vor allem die Deutsche Telekom in das Projekt mit Büro in Berlin gewinnen konnte. Neben den europäischen Projekten ist Greenfield One unter anderem auch seit langem in Flow investiert, die von Dapper Labs entwickelte Blockchain, die unter anderem durch die NFT-basierten Basketball-Sammelkarten auch einem breiteren Publikum bekannt wurden. Damit spielt der Fonds eine bedeutende Rolle beim Aufstieg des europäischen Kryptomarktes.

Greenfield One wurde 2018 von Sebastian Blum und Jascha Samadi gegründet. Das erste Greenfield One-Vehikel wurde Anfang 2019 aufgelegt, Ende letzten Jahres folgte das First Closing des zweiten Fonds.

Das YPOG Team umfasste Dr. Julian Albrecht (Bild – Federführung/Fondsstrukturierung), Associated Partner; Jens Kretzschmann (Fondsstrukturierung), Partner; Dr. Florian Wilbrink (Fondsstrukturierung), Associate.

Involved fees earner: Julian Albrecht – YPOG; Jens Kretzschmann – YPOG; Florian Wilbrink – YPOG;

Law Firms: YPOG;

Clients: Greenfield One;

Author: Federica Tiefenthaler