H-H-Gruppe übernimmt 52,5% der Anteile an Domapor

Noerr hat H-H-Gruppe beraten.

Im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie im deutschen Markt hat die H+H Gruppe mit der DOMAPOR GmbH & Co. KG eine Vereinbarung zur Übernahme von 52,5% der Anteile an der Gesellschaft geschlossen.

DOMAPOR ist ein Hersteller von Porenbeton und Kalksandsteinen mit Sitz in Mecklenburg-Vorpommern. Die Akquisition ist für H+H strategisch wichtig, da H+H‘s Position in Norddeutschland stärkt und die Verfügbarkeit von Kapazitäten sicherstellt.

Das Closing ist zum Jahresende vorgesehen. Die Übernahme steht im Einklang mit der Strategie von H+H, seine Aktivitäten auf dem deutschen Markt für Wandbaustoffe auszuweiten und die Branche weiter zu konsolidieren und zu restrukturieren.

Das Noerr Team umfasste Holger H. Ebersberger (Bild) und Robert Korndörfer (gemeinsame Federführung, Corporate/M&A), Julia Hecht, Daniel Prexler, Dr Manuel Weiß, Dr Elmar Bindl, Dr Martin Haisch, Steffen Arlich, Dr Sebastian Leidel, Nico Rosenfelder, Peter Scheuch, Dr Benjamin Jahn, Nathalie Kibler, Julian Monschke, Dr Mansur Pour Rafsendjani, Katja Schmitt, Dr Fabian Badtke, Dr Lorenz Jarass, Dr Holger Schmitz, Hendrik Schlutt und Isabell Wunder.

Involved fees earner: Steffen Arlich – Noerr; Fabian Badtke – Noerr; Elmar Bindl – Noerr; Holger Ebersberger – Noerr; Martin Haisch – Noerr; Julia Hecht – Noerr; Benjamin Jahn – Noerr; Lorenz Jarass – Noerr; Nathalie Kibler – Noerr; Robert Korndörfer – Noerr; Sebastian Leidel – Noerr; Julian Monschke – Noerr; Mansur Pour Rafsendjani – Noerr; Daniel Prexler – Noerr; Nico Rosenfelder – Noerr; Peter Scheuch – Noerr; Hendrik Schlutt – Noerr; Katja Schmitt – Noerr; Holger Schmitz – Noerr; Manuel Weiß – Noerr; Isabell Wunder – Noerr;

Law Firms: Noerr;

Clients: H+H International A/S ;

Author: Federica Tiefenthaler