Helsing schließt Serie-A-Finanzierungsrunde ab

YPOG und Blomstein haben Helsing beraten. Cederquist hat Prima Materia beraten.

Das europäische Verteidigungs-KI-Unternehmen Helsing hat seine jüngste Finanzierungsrunde mit einem Gesamtvolumen von € 102.5 Millionen verkündet.

Im Rahmen der Serie-A-Finanzierungsrunde hat sich Prima Materia, das von Spotify Co-Gründer und CEO Daniel Ek gegründete europäische Investment-Unternehmen, mit € 100 Millionen an dem Münchener Unternehmen beteiligt.

Die Altgesellschafter, eine Gruppe von britischen, französischen und deutschen Investoren, haben sich ebenfalls an der Runde beteiligt. Neben den Co-Gründern Torsten Reil, Gundbert Scherf and Niklas Köhler, wird Daniel Ek dem Beirat des Unternehmens beitreten. Das Investment steht noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung.

Helsing wurde 2021 mit Büros in München, Berlin und London gegründet. Das Unternehmen bietet liberal demokratischen Nationen, weltweit führende KI-Technologie für Verteidigung und nationale Sicherheit. Helsings Echtzeit-Software-Plattform verarbeitet Daten von mehreren Sensoren direkt an Fahrzeugen und Systemen, um eine integrierte Sicht auf das betriebliche Umfeld mit dem Ziel einer schnelleren Entscheidungsfindung zu bieten. Die KI des Unternehmens wurde so konzipiert, dass sie von Beginn an nachvollziehbar und erklärbar ist. Helsing wird sich auf Länder konzentrieren, welche die höchsten demokratischen Standards erfüllen. Die Finanzierung wird verwendet, um das Team von derzeit über 70 Experten weiter auszubauen und die Produktentwicklung und -bereitstellung zu beschleunigen. Um die Aufstellung mit drei Märkten zu vervollständigen, plant Helsing im ersten Quartal 2022 die Gründung einer Tochtergesellschaft in Frankreich, zusätzlich zu den bestehenden Präsenzen in Großbritannien und Deutschland.

Das YPOG Team umfasste Dr. Benjamin Ullrich (Bild – Federführung/Transactions), Partner; Dr. Tim Schlösser (Transactions), Partner; Dr. Malte Bergmann (Steuern), Partner; Dr. Benedikt Flöter (IP/IT), Senior Associate; Bilal Tirsi (Transactions), Associate; Stefanie Heinemann (Transactions), Transaktionsanwältin.

Das Blomstein Team bestand aus Dr. Roland M. Stein, Dr. Leonard von Rummel, Bruno Galvão und Vanessa Kassem.

Das Cederquist Team umfasste Partner Tone Myhre-Jensen und Associates Viktor Eriksson und Karin Karsten.

Involved fees earner: Roland Stein – Blomstein; Leonard Freiherr von Rummel – Blomstein; Viktor Eriksson – Cederquist KB; Karin Karsten – Cederquist KB; Tone Myhre-Jensen – Cederquist KB; Malte Bergmann – YPOG; Benedikt Flöter – YPOG; Tim Schlösser – YPOG; Bilal Tirsi – YPOG; Benjamin Ullrich – YPOG;

Law Firms: Blomstein; Cederquist KB; YPOG;

Clients: Helsing; Prima Materia;

Author: Federica Tiefenthaler