Mondu sammelt in Seedfinanzierung 14 Millionen Dollar ein

YPOG hat Mondu bei der Transaktion beraten.

Das Berliner Startup Mondu hat insgesamt 14 Millionen Dollar in einer Seedfinanzierung erhalten.

Die Runde wurde von FinTech Collective und Cherry Ventures angeführt. Daneben investierten eine Reihe von Gründern und Führungskräften von Klarna, Zalando, SumUp und anderen führenden Fintech- und E-Commerce-Unternehmen als Angel-Investoren.

Gegründet wurde Mondu im August 2021 von Malte Huffmann (ehemals BCG, Zalando) und Philipp Povel (ehemals JP Morgan, MyBrand), die zuvor gemeinsam die Dafiti Group gegründet und durch ihren Börsengang über die Global Fashion Group (GFG:GR) im Jahr 2019 zu Lateinamerikas größter Online-Mode- und Lifestyle-Plattform ausgebaut hatten. Mondu möchte das finanzielle Leben von KMUs vereinfachen, damit diese sich auf ihr Geschäft konzentrieren können. Die Gründer haben die Vision, im Bereich des B2B-Zahlungsverkehrs zum Marktführer zu werden, indem sie eine “Buy Now, Pay Later”-Lösung für B2B-E-Commerce-Unternehmen entwickeln. Das Unternehmen wird eine Reihe von Kundenbedürfnissen in einem riesigen neuen Marktsegment ansprechen und möchte zentrale Teile des Zahlungserlebnisses neu erfinden, um Bedürfnisse von Geschäftskunden zu erfüllen.

Das YPOG Team umfasste Dr. Benjamin Ullrich (Bild – Federführung/Transaktionen), Partner, Dr. Malte Bergmann (Steuern), Partner; Lennart Lorenz (Regulierung), Partner; Christiane Schnitzler (Transaktionen), Associate.

Involved fees earner: Malte Bergmann – YPOG; Lennart Lorenz – YPOG; Christiane Schnitzler – YPOG; Benjamin Ullrich – YPOG;

Law Firms: YPOG;

Clients: Mondu;

Author: Federica Tiefenthaler