Schoofs verkauft sechs LEH-Märkte an Habona

Oppenhoff hat die Schoofs Immobilien GmbH Frankfurt bei der Transaktion beraten.

Schoofs Immobilien GmbH Frankfurt hat die Veräußerung von sechs sich im Bau befindenden Lebensmittelmärkten an die Habona Invest GmbH verkündet. Die Veräußerung im Wert von 37 Millionen Euro erfolgte als Forward-Deal.

Die Lebensmittelmärkte werden von Schoofs Immobilien Frankfurt entwickelt und in Hessen, Baden-Württemberg und Bayern errichtet. Die Eröffnungen finden ab Ende dieses Jahres statt.

Die Schoofs Immobilien GmbH Frankfurt mit Sitz in Neu-Isenburg hat sich auf die Planung und Entwicklung von Objekten für den Lebensmitteleinzelhandel spezialisiert. Zum Portfolio gehören auch Wohn- und Geschäftshäuser, Fachmarktzentren sowie Bau- und Heimwerkerfachmärkte. Seit Ende der 1980er-Jahre hat das Unternehmen rund 200 SB-Märkte und Geschäftshäuser entwickelt und errichtet.

Habona Invest ist eine inhabergeführte, auf Nahversorgungsimmobilien spezialisierte Unternehmensgruppe mit Sitz in Frankfurt am Main. Das Unternehmen fungiert als Fondsinitiator und Asset Manager.

Das Oppenhoff-Team unter Federführung von Dr. Stefanie Minzenmay (Bild) umfasste Marvin Rochner (beide Immobilienrecht), Dr. Gunnar Knorr, Hanjo Prondzinski (beide Steuern), Dr. Gregor Seikel (Immobilienrecht, Steuern) und Malte Menken (Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht).
 

Involved fees earner: Gunnar Knorr – Oppenhoff; Malte Menken – Oppenhoff; Stefanie Minzenmay – Oppenhoff; Hanjo Prondzinski – Oppenhoff; Marvin Rochner – Oppenhoff; Gregor Seikel – Oppenhoff;

Law Firms: Oppenhoff;

Clients: Schoofs Immobilien GmbH Frankfurt;

Author: Federica Tiefenthaler