E.ON erwirbt Mehrheitsbeteiligung an gridX

Luther hat E.ON bei der Transaktion beraten. Dechert hat GridX beraten. GSK Stockmann hat Coparion GmbH & Co. KG beraten.

Der Essener Energiekonzern E.ON treibt die Digitalisierung der Energiewende weiter voran und übernimmt die Mehrheitsbeteiligung an dem Aachener Start Up gridX, dem führenden Anbieter für Smart-Grid-Intelligence in der Energiebranche. Das 2016 gegründete Unternehmen entwickelt digitale Plattformlösungen, die dezentrale Energieressourcen wie beispielsweise Elektroautos verbinden, steuern und optimieren.

E.ON arbeitet bereits seit 2017 mit gridX zusammen. Das Start-up mit Sitz in München und Aachen wurde 2016 gegründet und entwickelt digitale Plattformlösungen zur Vernetzung, Steuerung und Optimierung dezentraler Energieressourcen wie etwa Elektroautos. Unter anderem installierten die Firmen in der E.ON-Zentrale in Essen ein intelligentes Lastmanagementsystem, welches das dynamische Laden von Elektrofahrzeugen ermöglicht.

Das Geschäftsmodell von gridX entspricht den aktuellen Entwicklungen in der Energiewirtschaft und passt somit ideal in das Portfolio des Energiekonzerns. Die von gridX entwickelte digitale Smart-Grid-Plattform „Xenon“ bietet umfassende Möglichkeiten zur Steuerung und ganzheitlichen Optimierung der verschiedenen dezentralen Anlagen. E.ON-Kunden in Deutschland und Europa können so ihren Energieverbrauch genau im Blick behalten und jederzeit steuernd eingreifen.

gridX ist ein führendes Smart-Grid-Unternehmen mit Sitz in München und Aachen, das mit seiner digitalen Energieplattform XENON eine skalierbare Infrastruktur zur Verbindung und Steuerung dezentraler Energieressourcen bietet. gridX, gegründet von Andreas Booke und David Balensiefen, entwickelt digitale, intelligente Lösungen wie Edge- und Cloud-Services für Last- und Energiemanagement, um erneuerbare Energien herstellerunabhängig für alle zugänglich zu machen. Sie sorgen dafür, dass verfügbare Energie dynamisch aufgeteilt wird, Ladevorgänge intelligent optimiert und Spitzenlasten vermieden werden. Unternehmen wie E.ON, Viessmann und DHL arbeiten bereits mit individuell entwickelten Lösungen von gridX.

Das Luther Team umfasste Philipp Dietz, LL.M. (Bild – Partner und Federführung), Dr. Björn Simon (Partner), Dr. Madeleine Martinek, LL.M. (Associate), Falco Rohrberg, LL.M. (Associate), Philipp Glock (Partner), Michael Ströbel, LL.M. (Senior Associate), Dr. Holger Stappert (Partner und Leiter der Industriegruppe Energy), Cosima Flock (Senior Associate), Lara Paul (Associate), Dr. Maximilian Dorndorf (Partner und Leiter der Industriegruppe Mobility & Logistics), István Fancsik, LL.M. (Senior Associate), Dr. Bela Jansen (Partner), Christoph Schauenburg, LL.M. (Partner), Stefan Jokel (Senior Associate).

Inhouse wird E.ON SE von Dr. Tobias Rösner begleitet.

Das Dechert Team umfasste Giovanni Russo (Federführung); Associates: Christian Böhme, Sonja Feser, Florian Leitsbach (alle Corporate/M&A).

Das GSK Stockmann Team umfasste Dr. Markus Söhnchen (Federführung, Gesellschaftsrecht, PE/VC, M&A), Dominik Berka (Steuerrecht); Associates: Kristina Hartmann.

Involved fees earner: Christian Böhme – Dechert; Sonja Feser – Dechert; Florian Leitsbach – Dechert; Giovanni Russo – Dechert; Dominik Berka – Gsk Stockmann; Kristina Hartmann – Gsk Stockmann; Markus Söhnchen – Gsk Stockmann; Philipp Dietz – Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH; István Fancsik – Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH; Cosima Flock – Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH; Philipp Glock – Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH; Bela Jansen – Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH; Stefan Jokel – Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH; Madeleine Martinek – Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH; Lara Paul – Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH; Falco Rohrberg – Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH; Christoph Schauenburg – Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH; Björn Simon – Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH; Holger Stappert – Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH; Michael Ströbel – Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH;

Law Firms: Dechert; Gsk Stockmann; Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH;

Clients: Coparion GmbH & Co. KG; E.ON SE; gridX GmbH;

Author: Federica Tiefenthaler