Verlagsgruppe Passau übernimmt Mittelbayerische Zeitung

Noerr hat die Verlagsgruppe Passau bei de Transaktion beraten.

Die Verlagsgruppe Passau hat die Übernahme der Unternehmensgruppe Mittelbayerischer Verlag vekündet. Der Transaktion muss noch das Kartellamt zustimmen.

Mit dem Erwerb des Mittelbayerischen Verlags und der von dem Regensburger Verlagshaus herausgegebenen Mittelbayerischen Zeitung hat sich die Verlagsgruppe Passau zu einem der auflagenstärksten Regionalzeitungs-Verlage in Bayern entwickelt. Zusammen erreichen die Tageszeitungs-Titel von Passauer Neuen Presse, Donaukurier und Mittelbayerischen Zeitung im Schnitt eine tägliche verkaufte Auflage von rund 350.000 Stück.

Das Noerr Team bestand aus Dr. Florian Becker (Bild – Federführung, Corporate/M&A), Dr. Marco Tucci (Arbeitsrecht), Dr. Georg Langheld (Corporate/M&A, alle München), Dr. Tim Behrens (Real Estate, Frankfurt), Dr. Kathrin Westermann, (Kartellrecht, Berlin); Associates: Johannes Pfeiffer, Dr. Marie-Helen Stojec (beide Corporate/M&A, München), Sebastian Wrobel (Kartellrecht, Berlin).

Involved fees earner: Florian Becker – Noerr; Tim Behrens – Noerr; Georg Langheld – Noerr; Johannes Pfeiffer – Noerr; Marie-Helen Stojec – Noerr; Marco Tucci – Noerr; Kathrin Westermann – Noerr; Sebastian Wrobel – Noerr;

Law Firms: Noerr;

Clients: Verlagsgruppe Passau GmbH;

Author: Federica Tiefenthaler