Bundesanstalt für Immobilienaufgaben schließt Mietvertrag mit für das Pandion Soul ab

SNP Schlawien hat die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben bei der Transaktion beraten.

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) schloss den Mietvertrag für das Pandion Soul in der Anzinger Straße 29 in München-Haidhausen noch vor Baubeginn ab, der Anfang 2022 erfolgen soll.

In dem bis zu siebengeschossigen Bürokomplex wird eine moderne Arbeitswelt für rund 1.500 Arbeitsplätze entstehen. Die Büroflächen werden um eine Kinderkrippe sowie eine Mitarbeiterkantine im Erdgeschoss ergänzt. Das moderne Mobilitätskonzept sieht über 400 Fahrradstellplätze mit angeschlossenen Dusch- und Umkleidemöglichkeiten sowie eine Tiefgarage mit über 300 Einzelstellplätzen vor. Die Fertigstellung des Objekts ist für Mitte 2024 geplant.

Alleiniger Nutzer des Pandion Soul wird dann das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA), das bislang seinen Hauptsitz in der Zweibrückenstraße in München hat. Mit einer Fläche von 45.000 Quadratmetern handelt es sich bundesweit um die bislang größte Anmietung im Bereich Office im Jahr 2021.

Mit einem Portfolio von Grundstücken mit einer Gesamtfläche von rund 460.000 Hektar und etwa 38.000 Wohnungen ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) eine der größten Immobilieneigentümerinnen Deutschlands.

Das SNP Schlawien Partnerschaft Team umfasste Sascha Sormann (Bild – Federführung) und Lisa Knöll (beide Immobilien).

Involved fees earner: Lisa Knöll – SNP Schlawien; Sascha Sormann – SNP Schlawien;

Law Firms: SNP Schlawien;

Clients: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben;

Author: Federica Tiefenthaler