Azerion übernimmt Whow Games

SKW Schwarz Rechtsanwälte hat Azerion bei der Transaktion beraten. Poellath hat die Gesellschafter der Whow Games GmbH um Gründer Heiko Hubertz begleitet.

Das niederländische Medien-Unternehmen Azerion hat die Übernahme des Hamburger Spiele-Entwicklers Whow Games verkündet.

Whow Games betreibt Social Online Casino-Games im Netz, darunter die Seite jackpot.de, und wurde 2014 vom Bigpoint-Gründer Heiko Hubertz gegründet. Für 2019 erwirtschaftet das Unternehmen einen Umsatz von 27,5 Millionen Euro.

Azerion mit Hauptsitz in Amsterdam beschäftigt weltweit mehr als 800 Mitarbeiter: Ein engmaschiges Agentur-Netzwerk vermarktet Spiele-Apps, Online-Games und Plattformen.

Das SKW Schwarz Rechtsanwälte team umfasste Dr. Sebastian Graf von Wallwitz, LL.M. (Bild – Federführung, Gesellschaftsrecht/M&A), Nicole Wolf-Thomann (Counsel, Gesellschaftsrecht), Eva Bonacker (Counsel, Gesellschaftsrecht).

Involved fees earner: Nico Fischer – P+P Pöllath + Partners; Tobias Jäger – P+P Pöllath + Partners; Matthias Meier – P+P Pöllath + Partners; Sebastian Rosentritt – P+P Pöllath + Partners; Andrea Streifeneder – P+P Pöllath + Partners; Philipp von Braunschweig – P+P Pöllath + Partners; Stefan Weinberger – P+P Pöllath + Partners; Eva Bonacker – SKW Schwarz; Sebastian Graf von Wallwitz – SKW Schwarz; Nicole Wolf-Thomann – SKW Schwarz;

Law Firms: P+P Pöllath + Partners; SKW Schwarz;

Clients: Azerion; Heiko Hubertz ; Whow Games GmbH;

Author: Federica Tiefenthaler