StudySmarter schließt eine Finanzierungsrunde über USD 15 Millionen

Luther hat StudySmarter bei der Transaktion beraten. Greenberg Traurig hat Owl Ventures rechtlich beraten. Goodwin hat Left Lane Capital beraten.

Das Münchner Start-up StudySmarter hat eine Finanzierungsrunde über USD 15 Millionen abgeschlossen, um international zu wachsen. Die Series-A-Finanzierung wurde durch den im Silicon Valley beheimateten Venture Fonds Owl Ventures und den US-Investor Left Lane Capital angeführt.

Das nun neu gewonnene Kapital wird das Ziel von StudySmarter, neue Märkte zu erschließen und zu einer weltweit führenden Plattform für lebenslanges Lernen zu werden, beschleunigen. Neben den US-Investoren Owl Ventures und Left Lane Capital sind Lars Fjelsoe-Nielsen und Dieter von Holtzbrinck Ventures (DvH Ventures) an der aktuellen Finanzierungsrunde beteiligt, wobei DvH Ventures schon vorher bei StudySmarter investiert gewesen ist.

Seit der Seed-Finanzierung 2020, angeführt von DvH Ventures, hat das Unternehmen schon einen ersten Schritt in Richtung Expansion in das Vereinigte Königreich gemacht: Nach dem Start des Piloten stand die App dort nach 24 Stunden auf Platz eins des Apple-Appstores. Mit dem neuen Investment im Rücken ist nun eine breite Internationalisierung mit zwölf neuen Märkten innerhalb der nächsten zwölf Monate geplant: Neben den USA und Großbritannien nimmt StudySmarter vor allem Märkte wie Brasilien, Indien und Indonesien in den Blick. Außerdem stehen die Weiterentwicklung des Produkts, die Eröffnung neuer Standorte sowie ein damit verbundener Personalausbau von derzeitig 60 auf bis zu 150 Mitarbeiter an.

StudySmarter hat nicht nur in der aktuellen Corona-Krise seine Stärken gezeigt, denn die intelligente Lernplattform weist seit ihrer Gründung ein beeindruckendes Wachstum auf. Innerhalb eines Jahres hat das Start-up mehr als eine Million neue Nutzer gewonnen und ist damit die am schnellsten wachsende Lernplattform für Schüler/innen und Studierende in der DACH Region.

StudySmarter, mit Hauptsitz in München, ist als Spin-off der TU München & LMU München entstanden. Das EdTech-Unternehmen entwickelt eine intelligente und inhaltsunabhängige Plattform für das lebenslange Lernen. Die StudySmarter Lernplattform wurde 2018 erstmals veröffentlicht. Von Hochschulvertretern und Bildungsexperten wurde sie zum besten EdTech Start-up in Deutschland und Europa gekürt.

Das Luther Team bestand aus Philipp Glock (Bild – Federführung), Michael Ströbel, LL.M. (Senior Associate), Ema Buric (Senior Associate), Dr. Wulff-Axel Schmidt (Partner), Dr. Stefanie Hellmich, LL.M. (Partnerin), Laura Hoffmann, LL.M. (Associate) und Ulrich Siegemund (Partner).

Das Greenberg Traurig Team wurde von Dr. Henrik Armah geleitet. 

Das Goodwin Team wurde von Gregor P. Klenk geleitet.

Involved fees earner: Gregor Klenk – Goodwin Procter; Henrik Armah – Greenberg Traurig LLP; Ullrich Schlichtherle – Heuking Kühn Lüer Wojtek; Ema Buric – Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH; Philipp Glock – Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH; Stefanie Hellmich – Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH; Laura Hoffmann – Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH; Wulff-Axel Schmidt – Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH; Michael Ströbel – Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH;

Law Firms: Goodwin Procter; Greenberg Traurig LLP; Heuking Kühn Lüer Wojtek; Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH;

Clients: Left Lane Capital LLC; Owl Ventures; StudySmarter;

Author: Federica Tiefenthaler